Neue Funktionen an Bord

Microsoft: Windows 10 "April 2018 Update" ab 30. April erhältlich

Ende April stellt Microsoft mit dem "April 2018 Update" die nächste größere Aktualisierung für sein Betriebssystem Windows 10 bereit. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten neuen Features.

Windows 10 Produktfamilie© Microsoft Corporation

München – Microsoft hat den Starttermin für das schon länger angekündigte nächste größere Update von Windows 10 bekanntgegeben. Zuletzt hatte es wegen noch in letzter Minute zu fixender Fehler eine Verzögerung des Release gegeben. Nun soll die neue Aktualisierung für Windows 10, die offiziell "April 2018 Update" heißt, ab dem 30. April 2018 als Download zur Verfügung stehen.

Weltweites Rollout per Update-Funktion ab 8. Mai 2018

Wie schon bei vorhergehenden Updates werde auch das "April 2018 Update" für Kunden mit Windows 10 Geräten kostenlos erhältlich sein. Der weltweite Rollout über die Windows-Update-Funktion für Windows 10 Geräte soll schrittweise ab dem 8. Mai 2018 erfolgen.

Welche Features bringt das neue Update für Windows 10?

Der Fokus des Microsoft-Entwicklerteams lag nach Unternehmensangaben vor allem auf Produktivität. Nutzer sollen von mehr Sicherheit und Funktionen wie "Timeline" oder "Focus Assist" profitieren.

Windows 10 Timeline Die neue Timeline-Funktion erlaubt den Rückgriff auf bis zu 30 Tage lang zurückliegende Aktivitäten.© Microsoft Corporation
  • Timeline: Bis zu 30 Tage rückwirkend zeigt die Timeline-Funktion künftig Aktivitäten in chronologischer Reihenfolge an. Dies soll beispielsweise ermöglichen, dass man vor Tagen oder Wochen geöffnete Webseiten, Anwendungen oder Dokumente im zuletzt genutzten Zustand schnell wieder aufrufen kann. Die Aktivitäten in Microsoft-Programmen würden plattformübergreifend angezeigt, erfasst werden auch iOS- und Android-Geräte. Voraussetzung dafür ist, dass Anwender bei der Nutzung mit ihrem Microsoft-Account angemeldet sind.
  • Focus Assist: Ablenkungen beim produktiven Arbeiten lassen sich mit dieser neuen Funktionen vermeiden, indem etwa Emails, Anrufe oder Social Media ausgeblendet werden. Bei Bedarf lässt sich später eine Zusammenfassung der unterdrückten Mitteilungen anzeigen. Eine Anpassung ist möglich: Trotz aktiviertem Focus Assist können bestimmte Anrufe oder Nachrichten trotzdem durchgestellt werden.
  • Microsoft Edge: Auch der Browser Edge erhält Neuerungen. Per Klick auf das Audiosymbol lassen sich Töne im Browser-Tab stumm schalten. Zudem lassen sich Bücher oder PDFs nun im Vollbildmodus lesen. Zahlungsinformationen für das Online-Shopping lassen sich sicher speichern für das automatische Ausfüllen im Browser. Microsoft spendiert Edge zudem eine neue Druckfunktion, die unterstützte Webseiten ohne störende Zusatzinformationen ausdruckt. Schließlich gibt es mit der neuen Schaltfläche "Grammatik-Tools" eine Lesehilfe. Wörter auf der angezeigten Webseite lassen sich beispielsweise in Silben aufteilen, Satzbausteine wie Substantive, Verben und Adjektive werden zudem hervorgehoben.
  • Dictation: Windows 10 verfügt dank des Updates auch über eine neue Diktierfunktion mit, die das Verfassen sowohl kurzer Notizen als auch langer Texte erleichtern soll. Benötigt werde ein Windows 10 Gerät mit Mikrofon. Die Spracheingabe lässt sich durch Drücken der Tastenkombination "Win+H" starten. Der Einsatz sei in jedem beliebigen Textfeld in Windows 10 oder in einer App möglich.

Mit an Bord sind laut Microsoft auch Neuerungen fürs PC-Gaming und neue Features für Fotos, 3D-Objekte und Windows Mixed Reality.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup