Security

Microsoft will Support für alte Versionen des Internet Explorers 2016 einstellen

Anfang 2016 will Microsoft den Support für alte Versionen des Internet Explorers einstellen, die lange Übergangsfrist soll Unternehmen genügend Zeit zur Umstellung geben.

10.08.2014, 12:01 Uhr
Microsoft© Microsoft

Schon länger versucht Microsoft die Nutzer von veralteten Versionen des Internet Explorer zu einem Update zu überreden, auch wenn dafür ein komplett neues Betriebssystem fällig wird. Veraltete Browser gelten als besonders anfällig für Angriffe aus dem Internet.

Support-Ende Anfang 2016

In einem Eintrag des IEBlogs erklärt Microsoft das weitere Vorgehen. In Zukunft soll nur noch die aktuelle Version des Internet Explorers unterstützt werden. Nutzer einer veralteten Version können also keinen Support oder Sicherheitsupdates mehr erwarten. Die Umstellung geschieht freilich nicht von heute auf morgen: Die Redmonder wollen ab dem 12. Januar 2016 mit dem Vorhaben beginnen.

Der Zeitraum von knapp eineinhalb Jahren soll speziell Unternehmen genügend Zeit geben, ihre Infrastruktur entsprechend umzustellen. Ergänzend dazu, wird die neueste Version des Internet Explorers eine hohe Abwärtskompatibilität aufweisen, um eine möglichst reibungslose Systemintegration zu ermöglichen.

Von dem Vorhaben profitieren nicht nur Microsofts Entwickler, die ihre Arbeit dann auf eine Version konzentrieren können, sondern auch Web-Entwickler, die bislang mit viel Mehraufwand auch immer veraltete Versionen des Internet Explorer berücksichtigen mussten. Die Sicherheit der Nutzer steht aber natürlich weiter im Vordergrund: Laut Microsoft hat die Sicherheitsfirma NSSLabs dem Internet Explorer 11 einen deutlichen besseren Schutz (99 Prozent zu 69 Prozent) gegen Malware verglichen mit dem Internet Explorer 8 attestiert.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang