News

Microsoft will Office aufwerten

Bis Ende 2008 will Microsoft seine Office-Produkte um neue Online-Funktionen ergänzen und damit auf Gratis-Angebote von Konkurrenten wie Google reagieren.

23.07.2007, 10:10 Uhr
Microsoft© Microsoft

Bei Microsoft wird in Zukunft einen Schritt weiter gedacht. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (FTD) will Microsoft seine Office-Anwendungen bis Ende 2008 um neue Online-Funktionen ergänzen und damit auf Gratis-Angebote von Konkurrenten wie Google reagieren. Google hatte zueletzt erklärt, Onlineanwendungen neben Internetsuche und –werbung zum Teil des Kerngeschäfts zu machen.
So sei geplant, dass Microsoft Onlinedienste anbiete, durch die die Funktionspalette der Desktop-Softwareprogramme erweitert würden. Genaue Einzelheiten moche Microsoft-Manager Jeff Raikers gegenüber der Zeitung aber nicht verraten. Der langsame Schwenk auf Online-Dienste erklärt Microsoft damit, dass die Kunden nicht so schnell von Desktop- auf Webanwendung umsteigen würden. "Ich kann mich noch gut daran erinnern, als es hieß: Der Onlinehandel wird der Tod des Einzelhandels sein. Nun, dem Einzelhandel geht es seit einigen Jahren eigentlich recht gut", sagte Raikes.
Nur Ergänzung, kein Ersatz
Weiter führte der Microsoft-Manager aus, dass keine Tendenz zu vernehmen sei, "dass die Leute ihre Office-Anwendungen rauswerfen". Vielmehr sei das Interesse zu erkennen, die Anwendungsmöglichkeiten Office-Programme und deren Produktivität zu erweitern.
Analysten warnen unterdessen davor, die Expansion von Google nicht zu unterschätzen. So sagte eine Gartner-Analyst gegenüber der "FTD": "Im Moment setzen sie alles auf eine Karte. Zwar bringe sich Microsoft mit seiner Strategie "des schnellen Folgens" in eine gute Position, um mit Google mitzuhalten, doch der Konzern habe zuletzt nicht rasch genug gehandelt und sei in Gefahr zurückzufallen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang