News

Microsoft will Facebook ganz übernehmen

Nach der geplatzten Übernahme des Suchmaschinen-Betreibers Yahoo schaut sich der Softwareriese nach neuen Zielen um und wird erneut bei der Social-Network-Plattform fündig.

Facebook © Facebook
Bereits im Oktober letzten Jahres hat sich der Softwaregigant Microsoft im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit 1,6 Prozent an dem Social-Network Facebook beteiligt und dafür 240 Millionen US-Dollar investiert. Doch nach der gescheiterten Übernahme des Suchmaschinen-Betreibers Yahoo schaut sich der Konzern scheinbar nach neuen Zielen um und wird erneut bei der Internetplattform fündig.

15 Milliarden Dollar

Dies berichten derzeit verschiedene Zeitungen mit Hinweis auf unternehmensnahe Kreise. Demnach hätten bereits Microsoft-Banker still und leise beim Social-Network-Betreiber Facebook angeklopft, um ein mögliches Interesse für eine komplette Übernahme zu prüfen. Eine offizielle Stellungsnahme der beiden Unternehmen gibt es bislang nicht. Unklar ist auch, ob der 23-jährige Facebook-Gründer Mark Zuckerberg überhaupt verkaufen will, denn bis jetzt hat er die Idee eines Verkaufs stets zurückgewiesen. Von Finanzexperten werden die Übernahmepläne des Redmonder Softwareriesen jedenfalls mit großem Interesse beobachtet. So wird der Gesamtwert von Facebook auf rund 15 Milliarden Dollar geschätzt.

70 Millionen aktive Nutzer

Das ist ein richtiges Schnäppchen im Vergleich zum Unternehmenswert von Yahoo mit rund 45 Milliarden Dollar. Ein weiterer, nicht unerheblicher Pluspunkt sind die mehr als 70 Millionen aktiven Nutzer auf der Internetplattform. Und täglich kommen laut Unternehmensangaben weltweit rund 200.000 neue Anmeldungen hinzu.

(Michael Friedrichs)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup
Nein danke!