Security

Microsoft: WiFi-Sicherheitslücke in Windows Phones

Beim Einloggen in bekannte WiFi-Punkte können Hacker offenbar auf die Zugriffsdaten zugreifen. Das teilte das Unternehmen in seinem Informationsblog mit. Das Unternehmen rät, sich durch Zertifikate abzusichern.

06.08.2013, 09:36 Uhr
Microsoft© Microsoft

Microsoft hat auf seinem Informations-Blog technet.microsoft.com eine Sicherheitslücke im WiFi-Authentifizierungsprotokoll PEAP-MS-CHAPv2 bekanntgegeben. Das Protokoll wird offenbar von Windows Phone 8-Geräten für Wi-Fi Protected Access 2-Verbindungen genutzt.

Zugriffsdaten in Gefahr

Hacker könnten durch die Sicherheitslücke Daten von dem Smartphone abgreifen, heißt es in dem Beitrag. Als bereits verwendeter WiFi-Zugangspunkt getarnt, könne der Angreifer die Zugriffsdaten des Handys auslesen, wenn der Nutzer sich an dem vermeintlichen WiFi-Punkt einloggt. Einmal im Besitz dieser Daten, wäre ein Missbrauch der Netzwerk-Verbindungen des Opfers durchaus möglich.

Noch sind offenbar keine Angriffe registriert worden. Man arbeite an dem Fall und werde den Kunden im Bedarfsfall mit Rat und Tat zur Seite stehen, versichert das Unternehmen. Als erste Maßnahme empfiehlt Microsoft, den Zugang zu vertrauten Zugriffspunkten per Zertifikat abzusichern, das vor dem Authentifizierungsprozess abgefragt wird und somit den Zugang absichert. Wie das geht, erfahren Nutzer auf der Technet-Seite unter "Suggested Actions" in englischer Sprache.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang