News

Microsoft und Nokia verbünden sich

Die Zusammenarbeit dürfte sich um die Office-Büroprogramme von Microsoft drehen, wie aus einer Mitteilung vom Dienstagabend hervorgeht.

12.08.2009, 12:56 Uhr (Quelle: DPA)
Microsoft© Microsoft

Der weltgrößte Software-Konzern Microsoft und der führende Handyhersteller Nokia wollen eine Kooperation eingehen. Die Zusammenarbeit dürfte sich um die Office-Büroprogramme von Microsoft drehen, wie aus einer Mitteilung vom Dienstagabend hervorgeht. Umfang und Details der Allianz nannten die zwei Konzerne zunächst nicht. Wie internationale Medien berichten, wird es bei der Partnerschaft voraussichtlich um mobile Versionen von Microsofts Office-Anwendungen auf Nokia-Handys gehen. Details wollen die Unternehmen noch am Mittwoch bekanntgeben.
Ein Blick auf den Markt
Microsoft hat seine neue Bürosoftware Office 2010 für Anfang kommenden Jahres angekündigt. Erstmals will das Unternehmen einzelne Anwendungen wie Textverarbeitung, E-Mail und Tabellenkalkulation mit eingeschränkten Funktionen auch kostenlos über das Internet anbieten. Damit reagiert der Konzern auf Konkurrenten wie Google, die bereits seit einiger Zeit Web-Applikationen kostenlos ins Netz stellen und damit in die Geschäftsfelder des Softwarekonzerns eindringen.
In vielen Bereichen konkurrieren Microsoft und Nokia im Mobilfunk-Markt direkt, wie zum Beispiel Nokias Symbian-Betriebssystem und Microsofts Windows Mobile. Mit einer künftigen Zusammenarbeit könnte sich Microsoft möglicherweise erhoffen, seinen Einfluss im Mobilfunk-Markt über das Windows-Mobile-Betriebssystem hinaus zu erweitern und zugleich das wichtige Geschäft mit den Office-Anwendungen zu stärken.
Allerdings gibt es bereits heute schon Software auch anderer Hersteller, mit der sich Office-Dokumente nicht nur auf Windows- Mobile-Geräten, sondern zum Beispiel auch auf Blackberrys öffnen und lesen lassen. Auch eine Exchange-Anbindung für die Synchronisation von E-Mails, die vor allem für Unternehmens-Kunden von Bedeutung ist, gibt es auch für Nokia-Handys bereits seit langem.
Im Mobilfunkmarkt stehen beide Unternehmen derzeit unter wachsendem Druck. Während der Erfolg des Handy-Betriebssystems Windows Mobile seit Jahren deutlich hinter den Erwartungen von Microsoft zurückbleibt, hat Handy-Marktführer Nokia derzeit massiv unter der Finanzflaute zu leiden. Der weltweite Markt mit Handy ist weiter rückläufig, das Geschäft mit den neuen Smartphones boomt dagegen. Hier allerdings steht Nokia unter massivem Druck von Konkurrenten wie Apple mit seinem iPhone, den Blackberrys von RIM und jüngst auch durch neue Geräte mit Googles Betriebssystem Android.
Details folgen am Nachmittag
Das Bündnis soll an diesem Mittwoch (17.00 Uhr) bei einer Telefonkonferenz von New York aus verkündet werden. Teilnehmen werden den Angaben nach der Präsident des Business-Bereichs (Office) bei Microsoft, Stephen Elop, und von Nokia Kai Öistämö, Vize-Präsident der Geräte-Sparte bei dem finnischen Konzern.
Inzwischen wurden weitere Details bekannt. Microsoft wird ein Office-Paket für Nokia-Handys entwickeln.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang