News

Microsoft und Dell schließen Patentabkommen zu Android, Chrome OS und Xbox

Für Dell-Geräte mit Android oder Chrome OS werden Lizenzgebühren fällig. Die Vereinbarung räumt auch die Möglichkeit ein, dass Dell eine eigene Spielkonsole auf Grundlage der Xbox-Plattform herausbringt.

27.03.2014, 13:01 Uhr
Microsoft© Microsoft

Seit fast 30 Jahren arbeiten Microsoft und Dell eng zusammen. Jetzt haben sie ein Patentabkommen unterzeichnet, das die Partnerschaft noch intensiviert. Beide Unternehmen geben sich Zugriff auf die Entwicklungen des jeweils anderen Unternehmens, die sich auf Geräte mit Android oder Chrome OS sowie auf die Spielekonsole Xbox beziehen.

Nur gegen Lizenzgebühren

Das geistige Eigentum des anderen Unternehmens gibt es aber nicht frei Haus. Für Dell-Geräte mit Android oder Chrome OS werden Lizenzgebühren fällig. Die Vereinbarung räumt auch die Möglichkeit ein, dass Dell eine eigene Spielkonsole auf Grundlage der Xbox-Plattform herausbringt.

Eine solche Patentvereinbarung ist nicht ungewöhnlich. Entscheidend ist dabei nicht einmal der Zugriff auf eine neue Technik. Verhindert werden damit vor allem rechtliche Streitigkeiten, wenn durch eigene Abteilungen eine ähnliche Technik entwickelt wird, bei der nicht klar ist, ob sie das Patent nun verletzt oder nicht. Andernfalls drohen hohe Strafen und Importverbote.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang