Datenverlust

Microsoft stoppt Oktober-Update für Windows 10

Microsoft hat am Wochenende selbst vor der Installation seines Oktober-Updates für Windows 10 gewarnt und den Rollout vorerst gestoppt. Es gab Berichte von Nutzern über den Verlust von Daten nach der Aktualisierung von Windows 10.

Jörg Schamberg, 08.10.2018, 12:46 Uhr
Windows 10 Produktfamilie© Microsoft Corporation

Redmond - Am 2. Oktober hatte Microsoft mit dem Rollout des großen Oktober-Updates (Version 1809) für Windows 10 begonnen. Die Aktualisierung des Windows-Betriebssystems sollte Nutzern einige neue Features bringen. Doch am Samstag zog Microsoft die Notbremse und stoppte die weitere Verteilung des Updates für alle Anwender. Einige Nutzer hätten nach der Installation des Oktober-Updates über verschwundene Dateien berichtet.

Microsoft untersucht möglichen Datenverlust nach Installation des Updates

Auf der Hilfeseite zum Update warnt Microsoft Nutzer, die die Datei für das Windows 10 Oktober 2018 Updates bereits manuell heruntergeladen haben, vor einer Installation des Updates. Der US-Konzern will die aufgetauchten Probleme untersuchen. Microsoft werde eine Aktualisierung bereitstellen, wenn die Verbreitung des Oktober-Updates wieder anlaufe.

Wer das Windows-Update bereits installiert hat, sollte unter "Eigene Daten" prüfen, ob dort eventuell Dateien wie Fotos und Videos fehlen. Beim Auftreten von Problemen mit dem Update (Version 1809) sollen Kunden den Microsoft-Kundenservice kontaktieren. Dieser ist in Deutschland unter der Nummer 01806-67 22 55 erreichbar. Kontaktadressen für weitere Länder hat Microsoft auf einer Sonderseite veröffentlicht.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang