Security

Microsoft: Sieben Flicken auf einen Streich

Die Redmonder kündigen für ihren allmonatlichen Patchday am 11. Dezember wieder sieben neue Flicken an, die teils kritische Sicherheitslücken in Windows stopfen sollen.

07.12.2007, 09:39 Uhr
Microsoft© Microsoft

Vorweihnachtlicher Trubel hin oder her, einen Termin dürfen Windows-Nutzer nicht verpassen: den 11. Dezember. Denn dann steht – sozusagen als verspäteter Nikolaus – wieder der allmonatliche Patchday aus dem Hause Microsoft vor der Tür. Die Redmonder kündigen für den kommenden Dienstag sieben neue Flicken an, die teils kritische Sicherheitslücken in Windows stopfen sollen.
Kritisch und wichtig
Drei der Sicherheitslecks stuft Microsoft als kritisch ein, allesamt könnten Angreifer sie dazu ausnutzen, Remote Code auf dem Windows-System auszuführen, um die Kontrolle über einen fremden Computer zu erhalten. Die Flicken stopfen diese jeweilige Lücke in DirectX sowie DirectShow, Windows Media Format Runtime und dem Internet Explorer. Hinzu kommen vier weitere Updates, die laut Microsoft immerhin noch als wichtig eingestuft werden. Zwei von ihnen schließen ebenfalls Windows-Hintertüren für Remote Code, zwei weitere Lecks in der Festlegung der Privilegien sollen ebenfalls abgedichtet werden.
Patchday: 11. Dezember
Microsoft stellt die Updates zum regelmäßigen Patchday zur Verfügung. Betroffen sind die Windows-Betriebssysteme 2000 mit Service Pack vier, XP mit Service Pack zwei, die XP Professional x64 Edition mit und ohne Service Pack 2, die Server 2003 Versionen sowie Vista und die Vista x64 Edition. Nutzer, die das automatische Update unter Windows aktiviert haben, erhalten die Patches automatisch. Manuell können die Sicherheitsflicken im Microsoft Download Center heruntergeladen werden.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang