News

Microsoft schaltet alte Skype-Versionen ab

Wer eine ältere Version der Chat- und IP-Telefon-Software Skype auf seinem PC oder Mac nutzt, sollte ein Update vornehmen. Microsoft hat per Blog angekündigt, in einigen Monaten die Versionen bis 6.13 (Windows) und 6.14 (Mac) abzuschalten.

23.06.2014, 10:02 Uhr
Microsoft© Microsoft

Wer eine ältere Version der Chat- und IP-Telefon-Software Skype auf seinem PC oder Mac nutzt, sollte ein Update vornehmen. Microsoft hat per Blog angekündigt, in einigen Monaten die Versionen bis 6.13 (Windows) und 6.14 (Mac) abzuschalten.

Zentralisierung des Datenverkehrs

Konkret soll dann ein Login nicht mehr möglich sein, bis das Update auf eine neuere Version durchgeführt wurde. Wann genau dies geschehen soll, verriet das Unternehmen allerdings nicht.

Grund dafür ist offenbar ein technischer Umbau. Skype war nicht für die Nutzung mit mehreren Geräten geschaffen worden. Die einzelnen Nachrichten wurden verschlüsselt und dezentral mittels Peer-to-peer-Technik übertragen. Mit der Skype Cloud hat Microsoft aber Anfang 2014 ein zentrales Element eingeführt, das Push-Nachrichten und die Synchronisierung über mehrere Geräte hinweg ermöglicht.

Alte Apps auf anderen Betriebssystemen

Deshalb gehören zu den Skype-Versionen, die in den nächsten Monaten abgeschaltet werden, auch die Versionen 6.13 (Windows) und 6.14 (Mac), die erst Anfang des Jahres erschienen waren. Sie könnten noch auf vielen Rechnern laufen. Aktuell sind die Skype-Versionen 6.16 (Windows) und 6.18 (Mac).

Technisch notwendig scheint die Abschaltung alter Skype-Versionen aber nicht zu sein. Wenn es bei dieser Ankündigung bleibt, wird es auf anderen Betriebssystemen nach wie vor ältere Skype-Apps geben, die mit der neuen Architektur zusammenarbeiten.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang