Surface Book vorbestellbar

Microsoft rollt Creators Update für Windows 10 ab 11. April aus

Microsoft stellt ab dem 11. April die dritte große Aktualisierung für Windows 10 bereit: Das Creators Update bringt viele Neuerungen, unter anderem Paint 3D, sowie mehr Sicherheit. Das Surface Book mit Performance Base ist nun vorbestellbar.

Jörg Schamberg, 29.03.2017, 16:06 Uhr
Surface Book Remix 3DDas Surface Book mit Remix 3D.© Microsoft Corporation

München – In rund zwei Wochen ist es soweit: Microsoft hat am Mittwoch den weltweiten Rollout des Windows 10 Creators Update, der dritten großen Aktualisierung von Windows 10, angekündigt. Außerdem gibt es Details zum Marktstart des Surface Book mit Performance Base in Deutschland.

Aktualisierung erfolgt per Windows-Update-Funktion

Ab dem 11. April 2017 verteilt Microsoft das Windows 10 Creators Update, das für Kunden mit Windows 10 Geräten kostenlos erhältlich sein wird. Die Aktualisierung erfolge schrittweise über die Windows-Update-Funktion. Wer nicht so lange warten möchte, bis Windows 10 sich automatisch aktualisiert, kann alternativ das Media Creation Tool (MCT) zum Download nutzen. Weltweit würden mehr als 400 Millionen Geräte von den Neuerungen profitieren.

Update bringt viele Neuerungen

Mit dem Creators Update verbessert Microsoft nach eigenen Angaben nicht nur die Sicherheit, sondern spendiert seinem Betriebssystem auch etliche Neuheiten in den Bereichen 3D (Paint 3D App, Integration von 3D in Powerpoint und Microsoft Edge), Mixed Reality (erste Headsets sollen noch 2017 verfügbar sein) und Gaming (neue Streaming-Plattform Beam). Die Konfiguration der Datenschutzeinstellungen werde verbessert. Die bisherigen Express-Einstellungen für die Privatsphäre werden durch ein verbessertes Setup bei der Konfiguration ersetzt. Entscheiden sich Nutzer für die Option "Einfach", werde die Zahl der gesammelten Diagnose- und Nutzungsdaten reduziert. Nach heftiger Kritik an der Unternehmenspolitik beim Ausrollen von Updates sollen Windows-Nutzer künftig mehr Auswahl und Kontrolle erhalten.

Für die Verwaltung der integrierten Sicherheits-Features dient das Windows Defender Security Center als neue zentrale Übersicht. Unter einem Dach sollen sich dort Antiviren-Schutz, Geräteperformance, Firewall und Netzwerkschutz, App- und Browserkontrolle sowie Sicherheitseinstellungen für Familien konfigurieren lassen.

Mit neuen Erweiterungen wird auch Microsoft Browser Edge aufwarten. Eine bessere Übersicht über geöffnete Fenster soll ein effizienteres Tab-Management bringen. Das Lesen von E-Books im Browser soll zudem optimiert werden. Das Zeichnen auf Fotos und Videos ermöglicht nach der Installation des Creators Update die Fotos-App. Zum Abspielen von 4K-Videos und 360-Grad-Inhalten dient die Anwendung Filme & TV. Nach Angaben von Microsoft sollen die vorinstallierten Apps neben PCs auch auf der Xbox sowie weiteren Systemen laufen.

Surface Book mit Performance Base ab sofort vorbestellbar - ab 20. April verfügbar

Nicht nur bei seinem Betriebssystem gibt es Neuerungen, Microsoft kündigte außerdem die Verfügbarkeit des Surface Book mit leistungsstarker Performance Base für Privat- und Geschäftskunden in Deutschland für den 20. April 2017 an. Das Surface Book sei ab sofort vorbestellbar. Mit an Bord sind Intels Core i7 Prozessor der 6. Generation und die neue Nvidia GeForce-Grafikkarte GTX965M 2 GB. Die Akkulaufzeit soll bei bis zu 16 Stunden liegen.

Zur Auswahl stehen drei Varianten des Surface Book mit unterschiedlichen Speichergrößen:

  • Surface Book mit Performance Base, 8 GB RAM, 256 GB SSD: 2.599 Euro
  • Surface Book mit Performance Base, 16 GB RAM, 512 GB SSD: 3.019 Euro
  • Surface Book mit Performance Base, 16 GB RAM, 1 TB SSD: 3.649 Euro
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup