Security

Microsoft Patchday im Juni: Flicken für Windows, Office und Internet Explorer

Am Dienstag wird in erster Linie der Internet Explorer verarztet: Microsoft schließt kritische Lücken im IE 6, 7, 8, 9 und 10. Auch sämtliche Windows-Betriebssysteme und das Office-Paket wird gepatcht.

07.06.2013, 15:31 Uhr
Microsoft© Microsoft

Am kommenden Dienstag steht Windows-Nutzern wieder der allmonatliche Patchday ins Haus, an dem Microsoft Updates für verschiedene Bestandteile der Windows-Welt veröffentlicht. Für den Patchday im Juni haben die Redmonder fünf Aktualisierungen vorgesehen.

Internet Explorer durchweg betroffen

Wie aus dem Microsoft Security Bulletin für Juni hervorgeht, kümmern sich fünf Updates um Schwachstellen im Windows-Betriebssystem, dem Office-Paket und dem hauseigenen Browser. Der entsprechende Sicherheitshinweis zum Internet Explorer, der in allen Version vom IE 6 bis IE 10 betroffen ist, sowie einer Windows-Lücke wurde als kritisch eingestuft: Diese höchste Stufe der Bewertungsskala steht für Lecks, die Angreifer zum Ausführen von schädlichem Code ausnutzen könnten. Das kann auch durch einen einfachen Besuch auf einer Website oder Öffnen eines E-Mail-Anhangs geschehen.

Die vier übrigen Updates tragen die Plakette wichtig. Mögliche, unerwünschte Szenarien wären auch hier das Einschleusen von Malware, ein Denial of Service oder das Erlangen von Nutzerrechten. Die zu stopfenden Sicherheitslücken treten in Windows XP, Vista, Windows 7, Windows 8, Windows RT und Windows Server 2008 und 2012 auf. Innerhalb der Office-Reihe werden Office 2003 Service Pack 3 und Office für Mac 2011 genannt.

Weitere Details gibt Microsoft zur Freigabe der Updates bekannt. Diese werden am Dienstag, 11. Juni, veröffentlicht.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang