News

Microsoft Patch-Day: Sieben Flicken im Dezember

Am 13. Dezember werden sieben Patches veröffentlicht. Zwei davon sollen gefährliche Sicherheitslücken schließen.

09.12.2005, 10:54 Uhr
Microsoft© Microsoft

Im Rahmen des monatlichen Restaurations-Prozesses veröffentlicht Microsoft am 13. Dezember sieben Patches, von denen zwei als kritische Sicherheits-Updates eingestuft wurden.
Nach Sicherheitslecks scannen
Ob die sicherheitsrelevanten Updates auf dem eigenen System nötig sind kann mit dem Microsoft Baseline Security Analyzer (MSBA) ermittelt werden. Allerdings funktioniert das Programm nur auf Windows-Systemen mit einem verifizierten Lizenzschlüssel. Nutzer einer "geborgten" Lizenz können sich die Vorgänger-Version des MSBA herunterladen.
Wo im System die Sicherheitslücken sitzen kommunizierte Microsoft nicht. Ähnlich verschwiegen geht der Konzern mit den fünf Non-Security-Updates um. Was genau gepatched wird, wurde nicht mitgeteilt. Die damit behobenen Fehler gefährden allerdings auch nicht das System, falls die Updates nicht durchgeführt werden.
Böse Software entfernen
Weiterhin soll eine neue Version des Windows-Tools zum Entfernen bösartiger Software veröffentlicht werden. Hierbei ist zu beachten, dass das Update nicht über den Software Update Services (SUS) zu erhalten ist.

(Benjamin Windhoff)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang