News

Microsoft Office 2010: Preise starten ab 109 Euro

Microsoft hat die Preise für das ab Juni erhältliche Office 2010 bekanntgegeben: Deutsche Endkunden erhalten Office 2010 in drei Versionen. Auch die WebApps - abgespeckte Office-Anwendungen im Browser - stehen dann kostenlos zur Verfügung.

08.03.2010, 11:46 Uhr
Microsoft© Microsoft

Anfang Januar gab das Office-Team des US-Softwareherstellers Microsoft bekannt, dass die neue Büro-Suite Office 2010 ab 99 US-Dollar erhältlich sein wird. Nun veröffentlichte Microsoft auch die unverbindlichen Verkaufspreise für Deutschland und stellte den Zeitplan bis zum Verkaufsstart vor.

Drei Versionen ab Juni

Die neue Office-Familie kommt für Endkunden ab Juni in drei Versionen daher. Sie sind jeweils als Produktpaket mit Datenträger oder auch auch in Form der Product Key Card ohne Datenträger erhältlich. Mit dieser Karte lassen sich auf PCs vorinstallierte "Single-Image"-Pakete zu einer der drei Varianten Home and Student, Home and Business oder Professional aktivieren. Gleichzeitig gibt Microsoft eine Technologie-Garantie für Kunden, die Office 2007 ab 5. März erworben haben. Ohne weitere Lizenzkosten können die Käufer, die ihr Office-Paket bis zum 30. September dieses Jahres aktivieren, die entsprechende aktuelle Paketvariante von Office 2010 in Form eines kostenlosen Download erhalten. Alternativ gibt es das Büropaket für diese Kunden gegen Schutzgebühr auch auf DVD. Ansonsten wird es für Office 2010 keine Upgrade-Varianten von Vorgängerversionen geben. Die Einlösung der Technologie-Garantie kann bis zum 31. Oktober 2010 erfolgen. Eine FAQ-Liste mit näheren Details hierzu stellt Microsoft auch unter www.office.com/techg bereit


Technologie-Garantie: Upgrademöglichkeit für Nutzer von Office 2007

Die günstige Variante für Privatnutzer stellt Microsoft Office Home and Student 2010 in Form der Product Key Card für 109 Euro dar. Enthalten sind die aktuellen Versionen von Word, Excel, PowerPoint sowie OneNote und drei Monate Support. Als Produktpaket mit Datenträger berechnet Microsoft 139 Euro. Microsoft teilte zudem auf eine Anfrage unserer Redaktion mit, dass nur diese Version "auf 3 PCs in einem Haushalt für private Zwecke gleichzeitig installiert werden" darf. Für kleinere Unternehmen empfiehlt sich Office Home and Business 2010, denn hier ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. Mit Aktivierungskarte wird es für 249 Euro angeboten, als komplettes Paket mit Datenträger werden 379 Euro fällig. Office-Nutzer, die besonders hohe Anforderungen an ein Büropaket stellen, bietet Microsoft Office Professional 2010 für 499 Euro beziehungsweise 699 Euro an. Zusätzlich ist hier die Datenbank Access 2010 integriert, der Microsoft Support steht zudem ab Aktivierung der Software ein ganzes Jahr lang zur Verfügung. Mitarbeiter aus Forschung und Lehre können diese Version auch als Office Professional Academic 2010 für 109 Euro erwerben, der Support ist hier allerdings auf 90 Tage beschränkt. Wer keine komplette Office-Suite benötigt kann die Einzelanwendungen auch für jeweils 189 Euro kaufen. Lediglich OnetNote 2010 gibt es schon für 109 Euro.

WebApps: Kostenlose Office-Anwendungen für den Browser

Alle Office-Varianten ermöglichen zudem den Zugang zu den Office WebApps: Die vom Funktionsumfang beschränkten Office-Anwendungen lassen sich kostenlos im Browser nutzen. Die Webanwendungen sollen nach Angaben von Microsoft aber auch Nutzern ohne Office-Lizenz offen stehen: Eine Windows Live-ID soll für den Zugang zum werbefinanzierten Angebot ausreichen.

Als Nachfolger von Microsoft Works findet sich auf PCs nun Microsoft Office Starter 2010 vorinstalliert. Dieses besteht aus abgespeckten Starter-Versionen von Word und Excel 2010. Jederzeit lässt sich Office Starter aber auch in eines der drei Komplettpakete umwandeln und entsprechend aktivieren. Ab April 2010 soll Office 2010 den sogenannten RTM-Status erreichen und kann damit in Produktion gehen. Geschäftskunden werden Office 2010 weltweit bereits ab dem 12. Mai erwerben können, dieses Datum will Microsoft auch mit einem großen virtuellen Launch-Event feiern.

Wer schon jetzt die neue Office-Software testen möchte: Die Beta zu Office 2010 steht weiterhin zum Download zur Verfügung.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang