News

Microsoft Office 2007: SP2 kommt am 28. April

Das bereits im vergangenen Herbst angekündigte Service Pack 2 bringt Nutzern von Office 2007 beschleunigtes Arbeiten, Sicherheitsupdates und neue Funktionen.

15.04.2009, 14:16 Uhr
Microsoft© Microsoft

Das erste Service Pack für Microsoft Office 2007 erschien bereits im Dezember 2007. Das rund 200 Megabyte umfassende Paket zum Flicken der gröbsten Unzulänglichkeiten in dem Microsoft-Programm hatte Microsoft Office 2007 unter anderem mehr Sicherheit, Leistungsfähigkeit und Stabilität gebracht. Im Oktober des vergangenen Jahres wurde dann ein zweites Service Pack angekündigt, das offenbar noch in diesem Monat veröffentlicht werden soll.
Neue Features und mehr Leistung
Laut Ankündigung im Microsoft Update Product Team Blog wird der 28. April als Datum für die Bereitstellung des Service Packs angepeilt. Der Beta-Test für dieses Update, an dem Nutzer aus über 60 Ländern teilgenommen hatten, war nach Angaben von Microsoft der größte, der je für ein Service Pack durchgeführt worden ist. Als Neuerung können Nutzer des Office-Paketes nach Installation des Updates dann neben Fehlerkorrekturen und Performanceverbesserungen auch neue Funktionen nutzen.
Speichern in den Formaten ODF und PDF
Künftig können Dokumente in Word, Excel und Powerpoint auch im OpenDocument Format (ODF) in Version 1.1, das auch von OpenOffice verwendet wird, sowie als PDF gespeichert werden. Als separaten Download wird es erstmals für ein Office Update auch ein Deinstallationstool geben, mit dem sich das Service Pack wieder löschen lässt. Die Geschwindigkeit des Office-Systems wurde zudem verbessert, insbesondere wenn viele grafische Objekte verwendet werden. Auch der Druck von Grafiken wurde optimiert. Unterstützung bietet das Service Pack auch für kommende Software wie den Internet Explorer 8, Windows Vista SP2, Windows Server 2008 SP2, Windows 7 oder Windows Server R2.
Für die einzelnen Office-Programme hat Microsoft etliche Verbesserungen oder neue Features in das Service Pack eingebaut. Outlook erhält etwa einen überarbeiteten Kalender, die Chartsfunktion von Excel wurde verbessert, Powerpoint-Dateien lassen sich schneller erneut speichern und Excel-Grafiken werden besser in das Präsentationsprogramm integriert. Auch Berichte aus Access lassen sich nun direkt in Excel importieren.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang