News

Microsoft holt sich Verstärkung in Sachen VoIP

Derzeit lädt der Software-Riese zur alljährlichen Entwickler-Konferenz, während der Einblicke in aktuelle Trends vermittelt werden. Einer davon ist die Internet-Telefonie.

16.05.2007, 09:40 Uhr
Microsoft© Microsoft

Microsoft lädt derzeit zur alljährlichen Windows Hardware Developer Conference (WinHEC) ins kalifornische Los Angeles, um Entwicklern Einblick in die aktuellen Trends der Software-Schmiede zu gewähren. Einer davon ist VoIP: Mit neun Unternehmen haben sich die Redmonder jetzt zusammen getan, um 15 Telefone und andere Geräte, passend für die Unified Communications Software von Microsoft zu entwickeln. Die neue Hardware soll das Telefon am Arbeitsplatz mit E-Mail, Instant Messaging, Statusanzeigen, Konferenzschaltungen, VoIP und mobiler Kommunikation verbinden.
Alle Neune für Microsoft
Gemeinsam mit den Unternehmen Asustek Computer Inc., GN, LG-Nortel Co. Ltd., NEC Corp., Plantronics Inc., Polycom Inc., Samsung, Tatung Co. und Vitelix wolle man eine neue Geräte-Generation präsentieren, die diese Bedingungen erfüllt. Ab sofort seien bereits Lösungen verfügbar, die in der öffentlichen Betaphase des Microsoft Office Communications Server 2007 und Microsoft Office Communicator 2007 nutzbar sein sollen. Microsoft gibt den Unternehmen bei der Hardware-Entwicklung Einblick in die notwendigen Spezifikationen, um ein optimales Zusammenspiel mit dem Office Communications Server und dem Office Communicator zu erreichen.
Zu den neuen Produkten zählen beispielsweise IP-, wie auch USB-Telefone, schnurgebundene und drahtlose Headsets und Konferenztelefone. Sie alle stehen Microsoft-Angaben zufolge kurz vor dem Abschluss der Lizenzierungsrunde, durch die gewährleistet werden soll, dass die Geräte sich einfach installieren lassen und einwandfrei mit der Kommunikationssoftware von Microsoft zusammen arbeiten.
Auswahl wird größer
Bereits seit vergangenem Jahr setzen die Redmonder verstärkt auf VoIP. So brachte Philips eigens für den Live Messenger eine eigene Version des VOIP433 Dual Phones auf den Markt. Auch passende VoIP-Headsets haben die Redmonder präsentiert. Die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen vergrößert nun die Auswahl an passenden VoIP-Geräten für Windows. Eines der ersten zum Office Communicator 2007 voll kompatiblen Geräte ist das Jabra GN2000 USB-Headset von Hersteller GN, das durch Plug & Play Funktion besonders einfach zu installieren sein soll. Es gehört zur GN2000-Serie, die bereits seit Ende 2005 auf dem Markt ist. Verfügbarkeit und Preis seien jedoch Herstellerangaben zufolge regional unterschiedlich und wurden daher bislang nicht bekannt gegeben.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang