News

Microsoft gibt erste Ausblicke auf Windows 10: Die Neuerungen im Überblick

Microsoft hat am Dienstag in San Francisco Windows 10 angekündigt und damit einen ersten Ausblick auf die nächste Windows-Version gegeben. In diesem Zusammenhang wurden vor allem wichtige Neuerungen für Unternehmenskunden vorgestellt: Windows 10 kommt mit einer erhöhten Sicherheit und erweiterten Funktionen für die IT-Verwaltung. Aber auch Privatnutzer erwarten neue Features.

01.10.2014, 00:40 Uhr
Microsoft© Microsoft

Statt wie erwartet Windows 9 kündigte Microsoft am Dienstag in San Francisco Windows 10 an und gibt damit einen ersten Ausblick auf die nächste Windows Version, die 2015 erscheinen soll. Die Versionsnummer 9 wird übersprungen. Bei der Veranstaltung wurden vor allem wichtige Neuerungen für Unternehmenskunden vorgestellt: Windows 10 kommt mit einer erhöhten Sicherheit und erweiterten Funktionen für die IT-Verwaltung. Zudem stellte Microsoft das neue Windows Insider Program (WIP) vor. Das WIP ermöglicht Testern eine offene Zusammenarbeit mit Microsoft im Rahmen der Entwicklung der nächsten Windows Generation, um diese optimal an Nutzeranforderungen anzupassen. Teilnehmer des Programms erhalten die Technical Preview von Windows 10 sowie ständige Updates zum Entwicklungszyklus.

Windows 10 passt sich künftig an alle Geräte an

Windows 10 passt sich zukünftig an das jeweilige Gerät an, das Nutzer verwenden – von der Xbox bis zu PCs, Smartphones und Tablets. Damit soll Windows 10 eine konsistente Nutzererfahrung auf allen Windows-Geräten ermöglichen. Windows 10 läuft zukünftig auf einer noch nie dagewesenen Bandbreite an Geräten, vom "Internet der Dinge" bis hin zu unternehmenseigenen Rechenzentren weltweit. Microsoft bietet Anwendern mit der nächsten Windows Generation zudem eine konvergente App-Plattform für Entwickler mit einem einheitlichen App-Store. Das soll es Entwicklern erleichtern, zukünftig nur eine einzige Applikation für die verschiedenen Gerätetypen zu schreiben und zu veröffentlichen.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick

Windows 10 wird ein Windows für alle Geräte. Die nächste Windows-Generation soll ein einheitliches, kompatibles und vertrautes Nutzererlebnis auf allen Devices der Produktfamilie – vom PC, über Tablets und Smartphones, bis hin zur Xbox bieten. Dazu kommen neue Potentiale für Entwickler. Entwickler erstellen für Windows 10 zukünftig nur noch eine Anwendung für die Nutzung auf allen Windows-Geräten. Die App läuft universell auf mehreren Geräten – unabhängig der Art der App, ob LOB oder beispielsweise eine Gaming-App.

Im neuen Windows kommt das bekannte Startmenü zurück und damit die Möglichkeit, direkt auf wichtige Elemente zuzugreifen. Mit einem Klick gelangt der Anwender zu den Funktionen und Dokumenten, die am häufigsten genutzt werden. Zudem wird es im Startmenü einen neuen Bereich geben, in dem Nutzer direkt auf favorisierte Apps, Programme, Kontakte und Webseiten zugreifen können.

Apps aus dem Windows Store öffnen sich in der neuen Windows-Version wie Desktop-Programme. Sie lassen sich in der Größe flexibel ändern und können wie von Programmfenstern gewohnt hin- und hergeschoben werden. Zudem werden die Apps eine Titelleiste haben zum direkten Schließen, Minimieren und Maximieren. Mit der neuen Snap-Funktion lassen sich zukünftig bis zu vier Apps gleichzeitig auf dem Bildschirm anordnen.

Ein neuer Button in der Taskbar ermöglicht einen schnellen Überblick und einen leichten Wechsel zwischen allen offenen Apps und Dateien.Im neuen Windows kann zudem einfach zwischen spezifischen Desktops – für die Arbeit oder den privaten Einsatz – gewechselt werden. So behält man bei der Nutzung mehrerer Apps zukünftig einen besseren Überblick.

(Helmut Peters)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang