News

Microsoft gesteht Fehler bei Windows RT ein

Julie Larson-Green, Chefin von Microsofts Hardware-Sparte, kündigte in einem Interview an, dass es in Zukunft nicht mehr drei Betriebssysteme mit dem Namen Windows geben werde.

26.11.2013, 13:01 Uhr
Microsoft© Microsoft

Julie Larson-Green, Chefin von Microsofts Hardware-Sparte, räumt in einem Interview im Rahmen des UBS Global Technology Summit ein, dass Windows RT ein Fehler gewesen sei. Dies bezog sie aber nicht auf das Betriebssystem selbst, sondern lediglich auf den Namen, denn es gebe durchaus den Bedarf nach einem einfachen und sicheren Tablet-System.

Käufer von Windows RT enttäuscht

Windows RT läuft auf Tablets mit ARM-Prozessoren, auch Microsoft bietet unter dem Namen Surface beziehungsweise Surface 2 ein entsprechendes Modell an. Käufer, die den Funktionsumfang eines Windows erwarteten, wie es auf einem Desktop-Rechner läuft, wurden jedoch enttäuscht. Neue Anwendungen gibt es nur im Windows Store, die meisten Windows-Programme lassen sich nicht unter Windows RT installieren. Die Konfigurationsmöglichkeiten sind stark eingeschränkt.

Larson-Green bezeichnete es als Fehler, drei Betriebssysteme unter dem Namen Windows anzubieten. Sie legte nahe, dass Windows RT als Bezeichnung verschwinden werde. Einige Medien spekulieren nun, dass Windows RT und Windows Phone verschmolzen werden könnten. Larson-Green betonte aber lediglich, dass die Kunden auf ihrem Tablet ein geschlossenes System wünschen, das einfach zu bedienen sei und mehr Sicherheit bringe. Als erfolgreiches Beispiel nannte sie ausgerechnet das iPad des Konkurrenten Apple.

Der scheidende Microsoft-Chef Steve Ballmer hatte im Juli angekündigt, dem Unternehmen noch eine neue Struktur zu geben, bei der Windows, Windows Phone, die Spielekonsole Xbox, das Office-Paket und der VoIP-Dienst Skype enger miteinander verzahnt werden sollen. In Zukunft werden deshalb alle Betriebssysteme unter einem Dach entwickelt. Mit Terry Myerson übernahm der ehemalige Chef-Entwickler von Windows Phone diese Aufgabe.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang