Security

Microsoft: Februar-Patchday schließt 56 Sicherheitslücken

Auch im Februar gibt es am heutigen Patchday neue Sicherheits-Bulletins für Microsofts Produkte.

10.02.2015, 19:47 Uhr
Microsoft© Microsoft

Nach acht Updates im Januar veröffentlicht Microsoft am heutigen Februar-Patchday neun Sicherheits-Bulletins, die insgesamt 56 Lücken in Windows und Konsorten schließen.

Dreimal "kritisch"

Drei Sicherheitslücken stufen die Redmonder als "kritisch" ein, die übrigen sechs erhalten von den Entwicklern das Prädikat "wichtig". Betroffen sind die Produkte Microsoft Windows, Microsoft Office, Internet Explorer und Microsoft Server. Die Updates verhindern die Ausführung von Schadcode seitens Angreifern und beheben Probleme mit der Rechteverwaltung. Darüber hinaus verhindert Bulletin MS15-014 künftig einen potentiellen Man-in-the-middle-Angriff in praktisch allen Windows-Versionen, der über die Windows-Gruppenrichtlinien erfolgen kann.

Die Updates werden in der Standardeinstellung automatisch heruntergeladen und installiert. Aufgrund der immer mal wieder auftretenden Probleme mit fehlerhaften Patches empfehlen wir, mit der Installation der Updates noch einige Tage zu warten. In der Regel hat Microsoft problematische Patches dann bereits zurückgenommen und die Fehler bereinigt.

Weitere Informationen gibt es auf dem offiziellen Sicherheits-Blog von Microsoft.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang