News

Microsoft fädelt Milliarden-Deal ein

18.05.2007, 17:01 Uhr
Microsoft© Microsoft

Der Software-Riese Microsoft kauft für sechs Milliarden Dollar die Onlinewerbe-Firma aQuantive. Mit dem heute bekannt gegebenen Geschäft will Microsoft mit dem Konkurrenten Google gleichziehen, der in der Branche der Internetwerbung Marktführer ist. Nur einen Monat zuvor war Microsoft im Bieterrennen um die Werbefirma DoubleClick dem Mitbewerber unterlegen. Microsoft-Chef Steve Ballmer rechtfertigte den hohen Kaufpreis für aQuantive mit dem großen Entwicklungspotenzial der Werbeindustrie im Internet. Das Gebot liegt mehr als 85 Prozent über dem letzten Aktienkurs von aQuantive.
Mit dem Kauf der Firma verfolge Microsoft das Ziel, der Werbebranche eine "Internet-weite Werbeplattform mit Weltklasse-Standard" zu bieten, sagte Ballmer. "Die Werbeindustrie wächst in einem unglaublichen Tempo und bewegt sich dabei verstärkt auf Internet- und IP-Plattformen zu, was die Bedeutung von Software für die Branche dramatisch steigen lässt." Das Geschäft werde die Bilanz von Microsoft nicht nennenswert belasten, versicherte Ballmer.
Beobachter stuften den Kaufpreis für aQuantive von umgerechnet gut 4,5 Milliarden Euro als hoch ein. Das im US-Bundesstaat Washington ansässige Unternehmen ist erst zehn Jahre alt und beschäftigt 2300 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr wies es einen Umsatz von 450 Millionen Dollar und einen Nettoprofit von 54 Millionen Dollar aus. Bei der Suche nach einem Partner in der Internetwerbebranche hatte Microsoft erst Mitte April eine Niederlage erlitten. Für 3,1 Milliarden Dollar hatte Google die Onlinewerbefirma DoubleClick erworben und dabei Microsoft ausgestochen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang