News

Microsoft bringt Cortana in mobile Office-Apps

Die Office-Apps von Microsoft auf Smartphone und Tablet sollen sich später auch per Sprache steuern lassen. Das Unternehmen arbeite an einem Work Assistant, hinter dem sich der persönliche Assistent Cortana verbergen könne.

09.02.2015, 12:01 Uhr
Microsoft© Microsoft

Die Office-Apps von Microsoft auf Smartphone und Tablet sollen sich später auch per Sprache steuern lassen. Das Unternehmen arbeite an einem Work Assistant, hinter dem sich der persönliche Assistent Cortana verbergen könne, berichtet The Verge.

Vom Assistenten zum Agenten

Eine Sprachsteuerung für das Schreibprogramm auf dem Smartphone wäre praktisch - wenn sie denn besser funktioniert als Clippy, die sprechende Büroklammer, die sich in den Neunzigern mit unpassenden Kommentaren den Office-Nutzern aufdrängte.

Der Work Assistant zeigt aber auch, wie umfassend Microsoft sein Geschäft umbaut. Während andere Sprachassistenten wie Siri und Google now noch stark an das Gerät gekoppelt sind, strebt Microsoft einen persönlichen Agenten an, der über alle Geräte hinweg funktioniert. An einem solchen Produkt arbeitet zumindest Bill Gates.

Auch auf iOS und Android

Damit sind dann nicht nur Smartphone, Tablet, Laptop, Desktop-Rechner und Spielekonsole gemeint, sondern auch alle Betriebssysteme. Microsoft will Cortana ebenfalls auf Geräte mit iOS oder Android bringen. Der Work Assistant könnte dazu der erste Schritt sein.

Allerdings darf der Work Assistant dann nicht so weit in das Betriebssystem integriert sein, wie es Siri und Google now sind.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang