News

Microsoft bestätigt Pläne für Service Pack 3

Das Service Pack 3 für das Betriebssystem Windows XP soll erst im kommenden Jahr erscheinen. Microsoft stellte damit Medienberichte richtig, die durch eine Pressemitteilung ausgelöst worden.

27.05.2007, 13:31 Uhr
Microsoft© Microsoft

Frohe Kunde für Nutzer des Betriebssystems Windows XP: Das lang erwartete Service Pack 3 (SP3) wird kommen. Aber es soll nun doch erst im kommenden Jahr veröffentlicht werden. Das bestätigte der Software-Riese Microsoft nach einiger Verwirrung, die Anfang der Woche durch eine unglücklich formulierte Pressemitteilung ausgelöst worden war. Welchen Funktionsumfang das Service Pack haben wird, steht aber noch nicht fest.
SP 3 im kommenden Jahr
Microsoft bestätigte, dass derzeit ein Service Pack 3 für das Desktopbetriebssystem in den Ausführungen Home Edition und Professional vorbereitet wird. Die Veröffentlichung ist für die erste Jahreshälfte kommenden Jahres vorgesehen. Eine missverständliche Formulierung in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Juniper Networks und Microsoft, die aus Anlass der Fachmesse Interop am vergangenen Montag herausgegeben wurde, hatte für erheblichen Wirbel gesorgt.
In der Mitteilung heißt es: "Microsoft kündigt an, dass Windows Vista dieses Protokoll schon heute unterstützt und dass Windows Server 2008 und Windows XP Service Pack 3 (SP3) es später in diesem Jahr ebenfalls unterstützen werden". Microsoft verweist nun auf die eigene Road Map, laut der derzeit noch kein konkreter Termin für die Veröffentlichung im kommenden Jahr feststeht.
Damit erscheint das Service Pack 3 mehr als drei Jahre nach der Veröffentlichung des Service Pack 2 (SP2), das am 8. August 2004 freigegeben wurde. Benutzer von Windows-Betriebssystemen sollten sich das kommende Jahr vormerken, da dann auch die neue Server-Software Microsoft Server 2008 auf den Markt kommen soll.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang