News

Microsoft befördert iPods in den Mülleimer

Auf Apples iPod ist Microsoft nicht gut zu sprechen. Die Zune-Entwickler haben im Eingangsbereich ihres Bürokomplexes einen Mülleimer aufgestellt, in dem iPods entsorgt werden können.

28.05.2007, 14:31 Uhr
Microsoft© Microsoft

Es liegt nahe, dass Microsoft auf Apples iPod nicht gut zu sprechen ist. Versucht doch der Softwareriese derzeit vergeblich Apple mit dem eigenen Zune-Player Marktanteile abzujagen. Jetzt wurde bekannt, dass die Zune-Entwickler im Eingangsbereich ihres Hauptquartiers im amerikanischen Redmond einen iPod-Mülleimer aufgestellt haben.
Lästige Konkurrenz
Den Mülleimer zieren die Aufschrift "iPod Amnesty bin" und ein angebissener Apfel mit dem Schriftzug "Bite me". Auf diesem Weg fordern die Microsoft-Entwickler die Konzernmitarbeiter dazu auf, ihre iPods in die Box zu werfen. "Ich schätze, dass es sich um einen Scherz der Zune-Mitarbeiter handelt", sagte MSNBC-Mitarbeiter Rex Sorgatz der Nachrichtenagentur pte. Sorgatz fotografierte den iPod-Mülleimer und veröffentlichte das Foto auf dem Web2.0-Portal Flickr.com.
Viele Mitarbeiter sind dem Aufruf nicht gefolgt, wie die geringe Anzahl der weggeworfenen iPods in der Box bezeugt. Im Mülleimer finden sich nur ältere Modelle. "Die meisten Leute, die an Zune arbeiten, wollen den neuesten iPod, um auf dem Laufenden über die Konkurrenz zu sein", so der Analyst Matt Rosoff gegenüber IDG News.
Microsoft brachte Zune im November vergangenen Jahres auf den Markt. Bis Ende Juni will Microsoft eine Million Zunes verkaufen. In Europa soll der MP3-Player vor Weihnachten auf den Markt kommen. Bis dahin soll auch eine neue Generation marktreif sein.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang