Security

Microsoft: April-Patchday behebt 13 Sicherheitslücken

Ab sofort stehen neun Sicherheitsupdates zur Verfügung, die insgesamt 13 Schwachstellen in Windows, Office und im Internet Explorer beseitigen.

09.04.2013, 20:07 Uhr
Microsoft© Microsoft

Wie an jedem zweiten Dienstag im Monat hat Microsoft auch im April wieder mehrere Sicherheits-Updates zum Download bereitgestellt. Wie der weltgrößte Softwarekonzern am Abend bekannt gab, stehen ab sofort neun weitere Softwarepatches zur Verfügung, die insgesamt 13 Sicherheitslücken schließen. Zwei der Flicken beseitigen Schwachstellen im Internet Explorer und im Remote Desktopclient von Windows, die von Microsoft als kritisch eingestuft werden und damit als besonders gefährlich gelten.

Updates schnellstmöglich installieren

Die übrigen Aktualisierungen beheben Schwachstellen, deren Wichtigkeit als "hoch" eingestuft wird. Patches gibt es für Windows, Office-Komponenten und Server-Software von Microsoft. Werden die Software-Updates nicht installiert, laufen PC- und Notebook-Nutzer Gefahr, dass ihre Rechner durch Hacker missbraucht werden. Zum Beispiel über manipulierte Internetseiten oder E-Mail-Anhänge.

Aktualisierungen stehen ab sofort zum Download zur Verfügung

Die insgesamt neun Updates stehen ab sofort über die Microsoft-Server zum Dowload bereit. Sofern die automatische Update-Funktion nicht deaktiviert wurde, werden die Software-Aktualisierungen im Laufe der nächsten Stunden auch auf diesem Weg ausgeliefert.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang