News

Messenger: Umstellung auf Skype ab dem 8. April

Für Nutzer von Microsofts Messenger steht im April ein Umstieg auf den ebenfalls zum Konzern gehörenden Dienst Skype an.

18.02.2013, 15:01 Uhr
Sky © Sky Deutschland

Microsoft läutet den Abschied von seinem Windows Live Messenger ein. Bereits im vergangenen November hatte der US-Konzern angekündigt, Messenger in Skype einzubinden. Messenger-Nutzer können sich mit einem Microsoft-Konto bei Skype einloggen. Der Instant Messaging Dienst Skype, der 2011 von Microsoft übernommen wurde und nach Unternehmensangaben monatlich von rund 280 Millionen Anwendern weltweit genutzt wird, verdrängt das eigene Produkt der Redmonder. Als nächstes Kapitel des Zusammenwachsens steht die Umstellung von Messenger-Nutzern auf Skype an, wie das Unternehmen in der vergangenen Woche im Skype-Blog bekanntgab.

Messenger-Nutzer sollen zu Skype wechseln

Ab dem 8. April startet das 'Upgrade' von Messenger auf die Windows-Version von Skype. Die mehrere Wochen dauernde Umstellung erfolgt zunächst für englischsprachige Nutzer und soll voraussichtlich Ende April mit der portugiesischen Sprachversion abgeschlossen sein.

Skype bietet Messenger-Nutzern nach Unternehmensangaben viele bekannte Funktionen wie die Nutzung von Emoticons, Instant Messaging innerhalb einer Gruppe oder das Teilen des Bildschirms. Durch den Umstieg auf Skype würden Messenger-Anwender von weiteren Vorteilen profitieren. Dazu zählen beispielsweise Videogespräche, ein Gesprächsverlauf, das Teilen von Daten und Kontakten oder die Möglichkeit, Nachrichten zu bearbeiten oder zu löschen. Die Messenger-Kontakte stehen auch unter Skype zur Verfügung.

Skype ist sowohl für die Betriebssysteme Windows, Mac OS X, Linux, iOS, Windows Phone, Android und demnächst auch für BlackBerry erhältlich. Hilfe beim Wechsel auf Skype finden Messenger-Nutzer im Support-Bereich der Skype-Homepage. Außerdem steht online ein "Leitfaden zum Umstieg von Messenger auf Skype" bereit.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang