News

Mehr Schwung für den Online-Einkauf

Die EU-Kommission will die Rechte der Verbraucher bei Internet-Käufen stärken und so den Online-Handel in Schwung bringen. Die Verbraucher fühlten sich in der Online-Welt bisher noch nicht sicher genug.

08.02.2007, 14:23 Uhr
Internet© Anterovium / Fotolia.com

Die EU-Kommission will die Rechte der Verbraucher bei Internet-Käufen stärken und so den Online-Handel in Schwung bringen. Die Verbraucher fühlten sich in der Online-Welt noch nicht sicher genug, um alle ihre Vorteile zu nutzen, sagte die neue Brüsseler Chef-Verbraucherschützerin Meglena Kuneva am Donnerstag. Noch gebe es einen Flickenteppich nationaler Vorgaben, was es Verbrauchern und Unternehmen erschwere, ins Internet-Geschäft einzusteigen. Die aktuellen Gesetze seien so alt, dass sie noch nicht ans Internet-Zeitalter angepasst seien. Kuneva will deshalb bestehende EU-Verbraucherschutzregeln modernisieren.
Mehr Service gefordert
Brüssel wolle einfache Regeln, damit Verbraucher gut informiert seien, die richtige Wahl treffen und sich wehren könnten, wenn etwas schief gehe, sagte Kuneva. Derzeit würden Verbraucher oft nicht fair behandelt. Einer EU-Studie zufolge klagen Kunden bei Problemen mit ihrem Internet-Einkauf in 46 Prozent der Fälle über eine zu späte oder unvollständige Lieferung - manchmal wird demnach auch gar nicht geliefert. Ein Viertel der unzufriedenen Kunden beschwere sich, weil die Ware beschädigt sei oder andere Produkte ankämen als bestellt.
Kuneva will vor allem das grenzüberschreitende Geschäft zwischen den EU-Ländern ins Visier nehmen: Bisher kauften gerade einmal sechs Prozent der europäischen Verbraucher per Mausklick in einem anderen EU-Staat ein, kritisierte sie. Auch die Anbieter in der EU seien jedoch zu zurückhaltend: Nur knapp ein Drittel von ihnen verkaufe ins europäische Ausland, und auch hier beschränkten sich die meisten auf ein oder zwei EU-Mitgliedstaaten. Kuneva stellte am Donnerstag ein Diskussionspapier - ein so genanntes Grünbuch - mit 28 Vorschlägen der Kommission vor, wie Verbrauchervertrauen und -rechte in der EU konkret gestärkt werden können.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang