News

Mehr Comfort in Langstreckenjets von Condor - Zukunft von BoardConnect offen

Condor rüstet seine Maschinen vom Typ Boeing 767-300ER mit einer rundum erneuerten Kabine aus. Künftig kann jeder Passagier einen eigenen Monitor nutzen. WLAN-Streaming über das BoardConnect wird es jedoch nicht geben.

08.04.2013, 13:11 Uhr
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Bei Condor wird endlich umgesetzt, was viele Kunden sich schon lange gewünscht haben. Wie die deutsche Fluggesellschaft am Montag in Frankfurt am Main mitteilte, wird die Kabine der Langstreckenflotte (Boeing 767-300ER) runderneuert und in Zukunft deutlich komfortabler ausgestattet sein.

Neue Sitze in allen Klassen

In sämtlichen Klassen werden die Sitze nach Angaban der Airline ausgetauscht und mit so genanntem Inseat-Entertainment ausgestattet. Das bedeutet, dass jeder Gast über einen persönlichen Bildschirm die Möglichkeit haben wird, Video- und Audiomaterial abzurufen. Filme, TV-Serien und Musik werden auf einem Server im Flugzeugbauch gespeichert.

In Zuge der Kabinenerneuerung wird Condor darüber hinaus die "Comfort Class" in "Business Clas" umbenennen. Hier wird es künftig die Möglichkeit geben, Liegesitze mit einer Neigung von 170 Grad und einer Bettlänge von 1,80 Metern zu nutzen. Außerdem werden in der Business Class Strom- und USB-Anschlüsse nutzbar sein. Passagiere in der Economy Clas müssen auf diese Anschlüsse verzichten.

Mehr Business Class-Sitze zu ausgewählten Zielen

Drei Condor-Maschinen vom Typ Boeing 767-300ER, die unter anderem bevorzugt in Richtung Malediven, Seychellen und Mauritius fliegen werden, sollen mit 30 Business Class-Sitzen ausgerüstet werden. In den restlichen neun Flugzeugen stehen 18 Sitze in der Premium-Klasse zur Verfügung.

Eine weitere Neuerung ist das so genannte Moodlight. Dabei handelt es sich um dimmbares, weißes Licht, das um benutzerdefinierte Farbszenarien erweitert werden kann, um das Wohlempfinden der Gäste an Bord zu verbessern.

Die Umrüstung der Condor-Maschinen wird in der Wintersaison 2013/2014 starten. Das erste Flugzeug mit der neuen Kabine nimmt im Herbst 2013 den Flugbetrieb auf, der letzte Jet soll im Sommer 2014 umgerüstet worden sein.

Zukunft von BoardConnect ist offen

Zwischenzeitlich beendet wurde der Test des so genannten BoardConnect. Schon heute steht fest, dass in den neu ausgerüsteten Boeing 767-Jets kein WLAN-Streaming möglich sein wird. Ob die Condor-Maschinen vom Typ 757-300, Airbus A320-200 bzw. A321-200, die auch auf der Mittelstrecke operieren, mit BoardConnect ausgestattet werden, ist noch nicht final entschieden worden, wie ein Condor-Sprecher auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang