News

Mehr Belgien, Italien und Frankreich für alle

95.000 Domains verwaltet CPS Datensysteme aus Vallendar bereits. Nun stehen Firmenkunden auch Domains aus Frankreich, Belgien und Italien zur Auswahl.

15.07.2006, 13:31 Uhr
Internet© Victoria / Fotolia.com

Web-Anbieter für Firmenkunden verschanzen sich gerne und veröffentlichen vieles gerne nicht - beispielsweise ihre Preise. Domainanbieter CPS aus Vallendar hingegen zeigt immerhin, wie schnell die Registrierung dauern kann. Und diese Offenheit bringt Überraschendes zu Tage.
Schnell - aber wie teuer?
Zwei wesentliche Vorteile sieht CPS in den häufig kurzen Reaktionszeiten bei der Beantragung der Domains durch den direkten Draht zu vielen Registraren sowie im Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Preise werden allerdings nicht öffentlich gemacht, da sich CPS als reiner Firmenkundendienstleister sieht und Preise nur auf Anfrage rausrückt. Privatkunden werden nicht bedient.
Überraschend unterschiedliche Wartezeiten
Immerhin wird offensichtlich tatsächlich viel Wert auf die Aufführung der Schnelligkeit gelegt. .be-Domains sind beispielsweise in Echtzeit erhältlich. Auf die neuen Domains aus Frankreich kann der Kunde durchaus zwischen einigen wenigen und bis zu 48 Stunden warten müssen - in der Domainliste steht sogar, das bis zu fünf Tage normal seien. Besonders gemütlich sind aber die Italiener bei der Vergabe von Domains: Wartezeiten zwischen einem und zwei Tagen sind hier die Regel.
Insgesamt schwankt die Registrierungszeit stark: während viele Domains bei CPS in wenigen Sekunden bestätigt werden können, brauchen manche etliche Tage. Der Kunde sollte also durchaus Zeit mitbringen - und erfährt hier zumindest, was andere Registrare gerne verschweigen: die Registrierung einer Domain kann ein Geduldsspiel werden.

(Stephan Humer)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang