Zahlen des EU-Statistikamts

Mehr als jeder vierte Deutsche lehnt Online-Banking wegen Sicherheitsbedenken ab

Deutsche Internetnutzer sind beim Online-Banking besonders skeptisch: Laut Eurostat verzichten 27 Prozent aus Sorge um die Sicherheit sogar komplett auf Bankgeschäfte im Internet.

Marcel Petritz, 09.02.2016, 08:01 Uhr (Quelle: DPA)
Online Banking© Falko Matte / Fotolia.com

Luxemburg - Deutsche verzichten aus Angst um die Sicherheit ihrer Daten europaweit am häufigsten auf Online-Banking. 27 Prozent der Internetnutzer in Deutschland wickeln deshalb keine Bankgeschäfte im Internet ab - so viele wie in keinem anderen EU-Land. Das teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Montag in Luxemburg mit. Im Durchschnitt der EU-Länder verzichten 18 Prozent der Nutzer wegen Sicherheitsbedenken auf Online-Banking.

Einkaufen im Netz ist für 90 Prozent kein Problem

Von Einkäufen im Netz lässt sich aus Sicherheitsgründen dagegen nur jeder zehnte Nutzer in Deutschland abschrecken - im EU-Durchschnitt ist es fast jeder fünfte. Insgesamt hatte der Umfrage zufolge ein Viertel der Internetnutzer in der EU im Jahr 2015 Sicherheitsprobleme im Internet. Dazu gehören etwa Viren auf dem Computer, Missbrauch persönlicher Daten oder finanzielle Verluste. Probleme mit Viren oder Schadprogrammen werden aber seltener. Der Anteil der davon betroffenen Nutzer sank von 2010 bis 2015 von 31 auf 21 Prozent.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang