Monatsbilanz

Mehr als 600 neue LTE-Sender im Netz von Telefónica

Mehr als 600 neue LTE-Sender hat Telefónica im Zuge des Netzausbaus im Mai in Betrieb genommen. An zahlreichen weiteren Standorten wurden bestehende Anlagen optimiert, so auch entlang wichtiger Verkehrswege.

Melanie Zecher, 26.06.2019, 12:05 Uhr
o2 LTE© o2

München – Telefónica Deutschland setzt den LTE-Ausbau fort. Im vergangenen Monat hat das Unternehmen die LTE-Abdeckung eigenen Angaben zufolge in allen deutschen Bundesländern weiter verbessert und zahlreiche Gemeinden erstmals mit dem 4G-Standard versorgt. Das Unternehmen hat dafür allein im Mai mehr als 600 neue LTE-Sender in Betrieb genommen. Insgesamt soll das Netz bis Jahresende mit rund 10.000 neuen LTE-Sendern aufgerüstet werden.

Neu: LTE-Versorgung in folgenden Orten

Zu den zahlreichen Orten und Gemeinden, die im Mai neu mit LTE versorgt wurden, zählen beispielsweise Büdelsdorf und Westerrönfeld in Schleswig-Holstein, Salzhemmendorf und Worpswede in Niedersachsen, Tutow und Basedow in Mecklenburg-Vorpommern, Am Mellensee und Beelitz in Brandenburg, Harbke und Bernburg in Sachsen-Anhalt, Großrudestedt und Stützerbach in Thüringen, Enger und Kreuzau in Nordrhein-Westfalen, Rödermark und Pfungstadt in Hessen, Niesky und Rechenberg-Bienenmühle in Sachsen, Harthausen und Bobenheim-Roxheim in Rheinland-Pfalz, Neunkirchen im Saarland, Kolbingen und Neukirch in Baden-Württemberg sowie Pemfling und Kettershausen in Bayern.

Städte und touristische Orte

Zudem hat Telefónica umfangreiche LTE-Kapazitätsaufrüstungen in urbanen Gebieten wie Berlin, Hamburg, Bremen und weiteren Städten vorgenommen. Darüber hinaus hat das Unternehmen im Mai erneut auch touristisch beliebte Orte mit schnellem mobilen Breitbandinternet erschlossen. Dazu gehören zum Beispiel der Oberstdorfer Ortsteil Schwand und der Luftkurort Eisenbach im Hochschwarzwald.

Gezielter LTE-Ausbau entlang wichtiger Verkehrswege

Gleichzeitig wurde auch entlang wichtiger Verkehrsinfrastrukturen wie Autobahnen und Zugstrecken ausgebaut. Neben zusätzlichen LTE-Stationen werden auch bestehende Anlagen optimiert. Im Mai hat Telefónica unter anderem neue LTE-Stationen am Seligenstädter Dreieck (A3, A45) bei Stockstadt am Main, an der A61 bei Weilerswist, der A10 bei Rüdersdorf, an der A5 in der Nähe des hessischen Bensheims und der A23 bei Rellingen im Kreis Pinneberg errichtet und optimiert.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang