News

Megaupload: Marketing- und Technik-Chef sind frei

Wie neuseeländische Medien am Donnerstag berichteten, erlaubte Richter David McNaughton die Haftentlassung eines deutschen und eines niederländischen Megaupload-Mitarbeiters.

26.01.2012, 09:01 Uhr (Quelle: DPA)
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Ein neuseeländisches Gericht hat der Haftentlassung gegen Kaution von zwei Mitarbeitern der Internet-Tauschplattform Megaupload zugestimmt. Der deutsche Gründer, Kim Dotcom alias Kim Schmitz, bleibt allerdings in Untersuchungshaft.

Zwei Kollegen auf freiem Fuß

Wie neuseeländische Medien am Donnerstag berichteten, erlaubte Richter David McNaughton die Haftentlassung eines deutschen und eines niederländischen Megaupload-Mitarbeiters. Demnach kamen Finn Batato (Marketing-Chef) und Bram van der Kolk (Netzwerk-Chef) auf freien Fuß. McNaughton hatte am Mittwoch eine Haftentlassung für Kim Schmitz abgelehnt und begründete seine Entscheidung mit der hohen Fluchtgefahr.

Die Datentausch-Plattform Megaupload war vergangene Woche auf Betreiben der US-Behörden vom Netz genommen worden. Kim Dotcom und seine führenden Mitstreiter - überwiegend Deutsche - wurden in Neuseeland festgenommen. Die US-Behörden sehen Megaupload als eine zentrale Drehscheibe für Raubkopien und haben in Neuseeland einen Auslieferungsantrag gestellt. Die Anwälte von Dotcom bestreiten die Vorwürfe.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang