Notebooks

Medion TV-Notebook und Touch-PC bei Aldi

Aldi hat sich den kommenden Montag für den Verkauf von Hardware vorgemerkt. Am 26. April gibt es bei Aldi Nord und Süd ein neues Notebook, außerdem ist im Norden noch einmal der Touchscreen-PC zu haben.

23.04.2010, 13:01 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Am Montag, 26. April, bestückt der Lebensmittel-Discounter Aldi seine Nord- und Süd-Filialen mit einem neuen Medion Notebook. Das Akoya E6214 bietet einen Intel Core i3-330M Prozessor mit 2,13 Gigahertz und hat es wieder einmal auf die Multimedia-Anwender abgesehen. Im Norden gesellt sich außerdem noch der Medion Akoya P9614 mit Touchscreen hinzu. Der All-in-one mit Full High Definition-Display kostet aber nach wie vor 799 Euro, auch an der Ausstattung hat sich nichts getan.

Notebook: Medion Akoya E6214

Der Multimedia-Laptop mit der Medion-Produktnummer MD 98330 fährt zu dem bereits erwähnten Prozessor eine Festplatte mit 500 Gigabyte (GB) und vier GB DDR3-Arbeitsspeicher auf, da jedoch nur die 32-bit-Version von Windows 7 Home Premium installiert ist, sind diese zunächst nicht voll nutzbar. Eine 64-bit-Variante legt Medion dazu. Anstelle einer dedizierten Grafikkarte, wie sie in Multimedia-Notebooks häufig zu finden ist, erwähnen Aldi und Medion den integrierten Intel HD Onboardchip mit HDMI- und D-Sub-Ausgang. Das Display misst 15,6 Zoll und verteilt 1.366x768 Pixel im 16:9-Format, mit dem mitgelieferten DVB-T-TV-Tuner wird das Notebook außerdem zum mobilen Fernseher – zumindest in Gebieten mit entsprechender Signalabdeckung. Was sicherlich auf Gegenliebe stoßen wird, ist die matte Oberfläche: Im Gegensatz zum Hochglanz-Displayrahmen spiegelt sich den Produktbildern zufolge nichts.

TV-Tuner und Wechsellaufwerk

Auch das schwarz-graue Gehäuse, die Handballenauflage mit Multitouch-Pad und die Tastatur sind matt, ein separates Nummernfeld gibt es ebenfalls. Zusätzlich zu einer Webcam mit 1,3 Megapixel verbucht das Akoya E6214 einen Kartenleser, drei USB-Ports, Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer sowie SPDIF für sich. Der DVD-Brenner lässt sich später gegen einen Subwoofer oder eine zweite Festplatte auswechseln, was Medion auch bereits beim äußerlich ähnlichen 18-Zöller Akoya P8614 unterstützte.

Das Gesamtpaket mit Notebook-Maus für den USB-Anschluss, Fernbedienung für die TV-Funktion und Microsoft Works verkaufen die Aldi-Filialen für 559 Euro. Besteht man auf einen Intel Core i3 und den TV-Tuner, ist das Angebot nicht zu teuer. Wer sich mit etwas weniger Speicherplatz zufrieden gibt und kein DVB-T benötigt, bekommt ähnliche Geräte ab rund 500 Euro, mit einer Grafikkarte geht es dann bei 550 bis 600 Euro los. Medion hat aber noch zwei Asse im Ärmel: eine dreijährige Garantie und einen 8-Zellen-Hochleistungsakku. Leider macht der Hersteller keine genaueren Angaben, sondern verspricht lediglich eine lange Laufzeit.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang