Notebooks

Medion P6812: Aldi-Notebook mit Wechselbereitschaft

Einen Intel Core i3, eine Nvidia GeForce GT 555M, die sich mit dem integrierten Grafikchip abwechselt, ein austauschbares Laufwerk, einen TV-Tuner und FastBoot – das bietet das Medion Akoya P6812 für 549 Euro.

21.10.2011, 15:46 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Der Hardware-Hersteller Medion und der Lebensmittel-Discounter Aldi wollen am Donnerstag, 27. Oktober, Laptop-Käufer mit einem neuen Gerät in die Filialen locken. Bei der Hardware verlässt sich das Akoya P6812 auf Intel und Nvidia und ist üppig bestückt.

15,6-Zoll-Notebook mit Nvidia Optimus

In der Anzeige auf der Aldi-Süd-Website erwähnt Aldi beziehungsweise Medion fälschlicherweise ein 18,6-Zoll-Display. Tatsächlich verfügt das Notebook über ein 15,6 Zoll großes Display mit HD-Auflösung von 1.366x768 Pixeln im 16:9-Format. Dass die Hintergrundbeleuchtung von LEDs erzeugt wird, stellt Medion klar, ob die Oberfläche glänzend oder entspiegelt ist, geht aus den technischen Daten jedoch nicht hervor. Das Gehäuse des 380x260x32 bis 33 Millimeter großen und 2,8 Kilogramm schweren Akoya P6812 präsentiert sich jedenfalls im Hochglanz-Look.

Zum Intel Core i3-2330M Prozessor mit 2,2 Gigahertz und integrierter Grafikeinheit kombiniert Medion eine Nvidia GeForce GT 555M mit 1 Gigabyte (GB) eigenem Speicher. Die Grafikkarte der insbesondere für die Sandy Bridge CPUs entwickelten GeForce 500M-Serie werkelt zum Beispiel auch in den neuen Multimedia-Laptops Asus N5. Um je nach Anwendung die Leistung oder aber die Akkulaufzeit optimieren zu können, ist die Nvidia Optimus Wechseltechnik mit an Bord. Zwar kann der Nutzer auch selbst festlegen, welcher Grafikchip für welches Programm einspringen soll, der Wechsel erfolgt jedoch automatisch.

Wechsel-Laufwerk und TV-Tuner

An Speicher bietet das Akoya P6812 4 GB RAM und eine 750-GB-Festplatte, die von einer zweiten Festplatte verstärkt werden kann: Der DVD-Brenner lässt sich herausnehmen und durch eine HDD oder einen Subwoofer ersetzen. Entsprechendes Zubehör verkauft Medion in seinem Onlineshop. Mit dem integrierten TV-Tuner wird der Laptop außerdem zum Fernseher, allerdings kann der kleine USB-Tuner nur DVB-T Signale empfangen, die nicht überall ohne zusätzliche Antenne erreichbar sind. Die weitere Ausstattung umfasst eine 1,3-Megapixel-Webcam, einen Gigabit-Netzwerk-Controller, WLAN (802.11 n) und Blueooth 3.0. Rundherum finden sich ein Kartenleser, USB-3.0-Port, drei USB-2.0-Anschlüsse, HDMI, VGA und SPDIF. Als Betriebssystem installiert Medion Windows 7 Home Premium 64-bit, der Weg ins Internet lässt sich mit dem FastBoot-Feature abkürzen.

Preiseinschätzung

Derzeit ist das Medion Akoya P6812 nur auf der Website von Aldi Süd zu finden. In den Filialen wird es am Donnerstag für 549 Euro inklusive Recovery-DVD, dreijähriger Herstellergarantie, 8-Zellen-Akku und Fernbedienung angeboten. Angesichts der Grafikkarte mit Optimus-Unterstützung ist der Preis nicht zu hoch. Die stärkste Grafikkarte der GT-Reihe beschleunigt regulär erst Notebooks jenseits der 700-Euro-Grenze, befindet sich dann aber häufig in Gesellschaft eines Intel Core i5-Prozessors und kann auf die doppelte Menge Grafikspeicher zurückgreifen.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang