News

Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet

Medion reist mit gleich drei neuen Flachrechnern nach Berlin. Für den Weihnachtstisch eignet sich das bunte Junior-Tablet, während sich der Windows-8.1-Rechner als Arbeits-Tablet eignet. Nicht zuletzt sitzt ein interessantes Hybrid-Notebook mit im IFA-Boot.

02.09.2014, 00:01 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Zur IFA 2014 bringt Medion zwei Tablet-Neuheiten sowie ein Hybrid-Notebook mit: Das Junior Tab Lifetab S7321 ist speziell für Kinder gedacht, das erste Windows 8.1-Tablet heißt Akoya E1233T und für Wahlbetrieb im Tablet- oder Notebook-Modus ist das AKOYA P2213T gerüstet. Erhältlich sind alle drei Medion-Innovationen im vierten Quartal.

Junior-Tablet mit bunten Bumpern

Das "Junior-Tablet" kommt mit 7 Zoll Touchscreen und Googles Betriebssystem Android 4.4.2 KitKat in bunten Farben auf die IFA. In Blau, Pink, Titan oder Weiß soll es die Kinderzimmer schmücken. Ein bunter Bumper aus Silikon in Blau, Grün oder Rot schützt es bei Stößen und Stürzen.

Weiteres Jugend-Feature: Eltern bestimmen, welche Apps, Fotos, Videos und Webinhalte die Sprösslinge zu sehen bekommen – und wie lange das Gerät am Stück genutzt werden kann. Wenn der Senior sich das Tablet vom Junior ausleiht, kann er es auch im unbegrenzten Erwachsenen-Modus betreiben. Die Akku-Laufzeit soll bis zu zehn Stunden betragen – genug, um manch lange Autofahrt zu überstehen.

Weitere Daten: 1,6 Gigahertz Quad-Core Prozessor, 1 Gigabyte (GB) DDR3 Arbeitsspeicher, zwei Kameras mit 2 Megapixel für Fotos und Videochats sowie 8 GB Festspeicher, die per Karte auf 128 GB erweitert werden können. Ein Micro-USB 2.0 Anschluss mit USB-Host-Funktion erlaubt das Anschließen einer Tastatur, so dass auch einmal die Hausaufgaben per Tablet erledigt werden können. Per WLAN nach IEEE 802.11 n-Standard geht’s auch per Tablet ins Internet. Der Flachrechner kommt rechtzeitig zur Gabentisch-Zeit im vierten Quartal für 119 Euro in die Ladenregale.

Weiterhin bringt der Hersteller das Hybrid-Tablet-Notebook AKOYA P2213T mit nach Berlin. Das Touch-Notebook punktet mit zwei Modi: Es kann wahlweise im Notebook- und im Tablet-Modus betrieben werden. Das 11,6 Zoll HD Multitouch-Display lässt sich zum Lesen oder Filmeschauen um 300 Grad in den Stand-Modus drehen. Der Marken-Prozessor Intel Pentium ist wahlweise zwischen 2,16 und 2,66 Gigahertz getaktet und mit bis zu 8 GB Arbeitsspeicher ausgerüstet und soll für Tempo auf Notebook-Niveau sorgen.

Mit insgesamt 1.128 GB Speicher ist viel Platz für Filme und Fotos auch ohne Karten-Erweiterung gewährleistet. 128 GB stehen dabei per Flash-Speicher auf dem Tablet zur Verfügung, 1.000 GB Festspeicher auf der Notebook-Basis. Ins Internet geht es per WLAN IEEE 802.11ac Standard.

Optimaler Sound für Musik oder Filme

Auch mit Schnittstellen ist das Gerät gut ausgestattet: Ein Multikartenleser für Micro-SD-, SDHC-, SDXC-Speicherkarten ist ebenso mit an Bord wie Micro-USB 3.0 und Micro-HDMI zum Übertragen von Bildern auf andere Bildschirme oder Fernseher. Die Lautsprecher lassen sich laut Hersteller für Film- oder Musikgenuss optimieren. Mit Basisversion verbunden, soll das Gerät auch zehn Stunden ohne Steckdose auskommen. Kostenpunkt: 399 Euro.

Das Windows 8.1-Tablet mit WLAN heißt Akoya E1233T und hat ein 10,1 Zoll Full-HD-Display im Gepäck (Auflösung: 1.920x1.200 Pixel). Herzstück ist ein Intel Atom Z3735F Prozessor, flankiert von 2 GB Arbeitsspeicher. 64 GB Festspeicher sind ebenfalls mit dabei, ebenfalls erweiterbar auf 128 GB. Das Gerät wiegt 560 Gramm und bietet gleichfalls Micro-USB 2.0, sowie Micro-HDMI samt Kartenleser, zuzüglich jedoch auch Bluetooth 4.0, womit unter anderem eine optionale Bluetooth-Tastatur aktiviert werden kann.

Fotos schießt die 5-Megapixel-Kamera, während die Videokamera Videochats mit 2 Megapixel ermöglicht. Vorinstalliert ist Office 365, das sich, wie der Name schon sagt, ein Jahr lang nutzen lässt. Die Akku-Laufzeit soll laut Medion bei bis zu sieben Stunden liegen. 299 Euro soll das Windows-Tablet kosten.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang