News

Medien: Windows 9 kommt mit Update-Button

Mit Windows 9 erhalten die Microsoft-Nutzer nicht nur ihr geliebtes Startmenü zurück, sondern offenbar auch einen Update-Button, der zeitraubende Patches ins Archiv verweist. Ob das Feature in die Endversion kommt, ist jedoch noch unklar.

25.08.2014, 18:41 Uhr
Internet© Anterovium / Fotolia.com

Windows 9 wirft seine Schatten voraus - und bringt laut standard.at eine Option mit, die viele Nutzer begeistern dürfte, wenn sie denn so funktioniert wie angekündigt. In der aktuellen internen Version gibt es dem Online-Magazin zufolge die Möglichkeit, Betriebssystem-Updates künftig per Mausklick durchzuführen. Das könnte langwierige Pakete mit ärgerlichen Wartezeiten künftig in die Vergangenheit verweisen. Das Feature soll offenbar als Button in die Oberfläche integriert werden.

Starttermin: 15. April 2015

Aber wer sich zu früh freut, sei gewarnt: Noch trübt ein Fragezeichen die Vorfreude. Dem Online-Blatt Neowin zufolge schafft der Update-Button es nicht zwangsweise auf die Rechner der Normalverbraucher. Der neue Update-Modus soll jedoch voll entwickelt sein und ist angesichts der zahlreichen Updates für Windows und Xbox One wohl auch angebracht - somit sprechen die Fakten für eine Veröffentlichung. Redmond will seine "Technology Preview"-Version von Windows 9 am 30. September der Presse vorstellen.

Das neue Microsoft-Betriebssystem soll ein neues Startmenü und virtuelle Desktops mitbringen und bereits im April 2015 auf den Markt kommen. Erst vor Kurzem hat Microsoft angekündigt, seine drei Betriebssysteme Windows, Windows Phone sowie Windows RT zu verschmelzen. Zunächst sollen aber nur Windows RT und Windows Phone vereinheitlicht werden.

Microsofts Betriebssystem Windows 8 sorgte nicht gerade für Begeisterungsstürme unter den Nutzern. Das Kachel-System ist gewöhnungsbedürftig, auch das fehlende Startmenü wurde von vielen Nutzern moniert. Etliche Verbesserungen brachte erst das Mitte Oktober veröffentlichte Update auf Windows 8.1, das sich jedoch nicht so recht durchsetzen konnte.

Unter dem Codenamen "Threshold" war ein Update in Aussicht gestellt worden, das nun direkt in Windows 9 mündet. Der US-Konzern will sich offenbar von dem Vista-ähnlichen Windows 8 Trauma befreien, das den IT-Riesen laut Windows-Insider Paul Thurott um Jahre zurückgeworfen habe.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang