News

Mediamarkt: Mit Sonoma gegen Aldi

Notebook bei Mediamarkt: Im Hinblick auf das Aldi-Angebot brüstet sich der Elektronikriese mit mehr Leistung zu einem günstigeren Preis.

23.02.2005, 12:36 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

"Deutschland vergleicht": Mit diesem Spruch bringt sich Mediamarkt gegen die Discounter in Stellung. Zunächst vergleicht aber nur der Elektronikriese, und zwar die Leistungsdaten des aktuell angebotenen Notebooks mit denen der Konkurrenz. Dabei soll das Angebot besser sein, als das seit heute (Mittwoch) erhältliche Aldi-Notebook.
1024 MB DDR2-RAM
Bei dem Mediamarkt-Angebot handelt es sich um das Gericom 1st Supersonic 1780. Das Gerät kostet 1279 Euro, und ist damit 20 Euro günstiger als das MD 95400 von Aldi. Das Gericom-Notebook basiert bereits auf Intels neuer Sonma-Plattform: Der CPU ist ein Pentium M 740 mit 1,73 Gigahertz, der mit 533 Megahertz Bustakt angebunden ist. Der Arbeitsspeicher umfasst erfreuliche 1024 Megabyte DDR2-Ram, der ebenfalls mit 533 Megahertz getaktet ist. Die Festplatte umfasst 80 Gigabyte und rotiert mit 5400 Umdrehungen pro Minute. Als optisches Laufwerk dient ein achtfach DVD-Brenner, der zweischichtige DVDs im Plus- und Minusformat beschreibt.
Breitbild mit flotter Grafik
Das Display bietet eine Bildschirmdiagonale von 15,4 Zoll, die Auflösung beträgt 1280 mal 800 Bildpunkte. Als Grafikchip hat Gericom die neue GeForce Go 6600 verbaut. Mit 128 Megabyte DDR3-Speicher sorgt der Chip für eine deutlich bessere 3D-Leistung, als der ATI Radeon Mobility 9700 SE im Aldi-Notebook.
Dank Sonoma bietet das Supersonic 1780 einen HighDefinition-Audio-Chip. Des Weiteren stehen 54-Mbit-WLAN, vier USB-Ports, Infrarot-Schnitstelle, FireWire und ein 5in1-Speicherkartenleser zur Verfügung. Im Lieferumfang sind eine Fernbedienung und eine Notebook-Tasche enthalten. Auch ein großes Softwarepaket liegt dem Supersonic 1780 bei: Neben Windows XP Home Edition als Betriebssystem werden Microsoft Work Suite 2004, Encarta Standard, Picture It! Photo Premium, Auto Route 2004, Cyberlink DVD Solution und Power Cinema 3.0 mitgeliefert.
Besser als Aldi?
Beide Notebooks bieten ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Ob nun das Notebook von Aldi oder Mediamarkt besser ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Zudem erschwert die Kaufentscheidung, dass weder Aldi noch Mediamarkt Angaben zu Akkulaufzeit und Gewicht der Geräte machen. Tatsächlich bietet das Mediamarkt-Gerät einen geringfügig schnelleren Prozessor, einen größerern Arbeitsspeicher und eine flottere Grafikkarte.
Spieler können daher getrost zu dem Gericom-Gerät aus dem Mediamarkt greifen. Der Aldi-Käufer bekommt immerhin eine um 20 Gigabyte größere Festplatte und eine Bluetooth-Schnittstelle.

(Klaus Wiesen)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang