News

Mecklenburg-Vorpommern: SES bringt Breitband-Internet in 15 Gemeinden

Der Satellitenbetreiber SES wird 15 Ortschaften in Mecklenburg-Vorpommern mit seinem Breitbandangebot "Astra Connect für Gemeinden" ausrüsten. Entsprechende Verträge seien nun unterzeichnet worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Luxemburg mit.

12.02.2014, 16:16 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Der Satellitenbetreiber SES wird 15 Ortschaften in Mecklenburg-Vorpommern mit seinem Breitbandangebot "Astra Connect für Gemeinden" ausrüsten. Entsprechende Verträge seien nun unterzeichnet worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Luxemburg mit.

Eine Satellitenantenne für alle

Bei "Astra Connect für Gemeinden" wird eine Satellitenantenne an einer zentralen Kopfstelle installiert. Haushalte in Reichweite können anschließend per WLAN auf den HotSpot zugreifen und mit einer Übertragungsrate von bis zu 25 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Internet surfen. Eine eigene Satellitenschüssel wird nicht benötigt. Genügt eine Kopfstelle nicht, um den gesamten Ort zu versorgen, werden mehrere errichtet. Wie viel ein solcher Internetzugang kosten wird, teilte SES nicht mit.

Zu den versorgten Gemeinden gehören unter anderem Steesow, Behren-Lübchin, Lühburg, Bollewick, Lübs, Bartelshagen II, Fuhlendorf und Saal. "Wir sind uns sicher, dass sich die Lösung sehr gut in die deutsche Breitbandlandschaft einfügt und für andere Ortschaften und Regionen, die bislang noch keinen Breitbandzugang haben, eine kostengünstige und konkurrenzfähige Option darstellt", sagte SES-Managing-Director Patrick Biewer.

Unterstützt wird das Projekt durch Subventionen aus verschiedenen öffentlichen Fördertöpfen auf regionaler, nationaler sowie EU-Ebene. Um einen problemlosen Projektverlauf zu gewährleisten, hat sich SES außerdem das Breitbandkompentenzzentrum Mecklenburg-Vorpommern (BKZ M-V) mit ins Boot geholt.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum
  • Oha Zuletzt kommentiert von Racer am 14.02.2014 um 01:49 Uhr
Zum Seitenanfang