News

Maxdome mit neuer Preisstruktur: "Maxdome-Paket" für 7,99 Euro

Die Online-Videothek maxdome bietet ab sofort nur noch einziges, monatlich kündbares Paket zu einem günstigeren Preis an. Allerdings entfällt das optionale Blockbuster- bzw. Entertainment-Ticket.

27.08.2013, 14:14 Uhr
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Die zur ProSiebenSat.1-Mediengruppe gehörende Online-Videothek maxdome hat ihre Preisstruktur überarbeitet und vereinfacht. Ab sofort wird nur noch das "maxdome-Paket" für monatlich 7,99 Euro angeboten, der erste Monat lässt sich gratis nutzen. Bislang zahlten Kunden 9,99 Euro für das "Premium-Paket". Optional ließ sich zudem für 5 Euro Aufpreis ein Blockbuster- bzw. Entertainment-Ticket hinzubuchen, das den Abruf von monatlich vier aktuellen Filmen erlaubte. Maxdome-Bestandskunden sollen nach Ende ihrer Vertragslaufzeit ebenfalls von dem günstigeren Preis profitieren und in das "maxdome-Paket" wechseln können.

Keine Blockbuster-Option mehr

Maxdome bietet nach eigenen Angaben insgesamt über 50.000 Inhalte wie Spielfilme, TV-Serien, Musik und Dokumentationen auf Abruf an. Allerdings erlaubt das neue, monatlich kündbare "maxdome-Paket" nicht den Zugriff auf das gesamte Angebot. Das Unternehmen führt hier lizenzrechtliche Gründe an. Für 7,99 Euro monatlich können maxdome-Kunden jederzeit unbegrenzt 3.700 Spielfilme online abrufen. Außerdem lassen sich alle angebotenen Serien, Dokumentationen und TV-Shows ohne weitere Zusatzkosten anschauen.

Wer aber gerne einen aktuellen Blockbuster sehen möchte, der nicht im Paket enthalten ist, dem bleibt nur der relativ teure Einzelabruf. Die Ausleihe eines Films für einen Zeitraum von 48 Stunden schlägt beispielsweise bei HD-Titeln mit bis zu 5,99 Euro zu Buche, der günstigste Titel kostet 0,49 Euro. Entsprechend wenig erfreut zeigen sich etliche maxdome-Kunden auf der Facebook-Seite von maxdome. Der günstigere Paketpreis wird zwar begrüsst, die Streichung der Blockbuster-Option aber kritisiert.

Bereits im Juli hatte maxdome die Navigation komplett überarbeitet, die Suche verbessert und einen neuen Player an den Start geschickt. "Mit der neuen Preisstruktur und dem überarbeiteten Auftritt reagiert maxdome auf die Bedürfnisse und Sehgewohnheiten unserer stetig wachsender Nutzerzahl", erläutert maxdome-Geschäftsführer Andreas Heyden. Maxdome lässt sich sowohl über PC und Laptop als auch über Smart-TVs nutzen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang