News

Marktforscher: Smartphone-Markt fest im Griff von Google und Apple

Googles Android und Apples iOS haben die Konkurrenz praktisch verdrängt: Windows Phone und Blackberry verlieren im zweiten Quartal laut den Marktforschern von IDC weiter an Boden.

16.08.2014, 11:01 Uhr (Quelle: DPA)
Apple© Apple

Die dominanten Smartphone-Betriebssysteme von Google und Apple haben die Konkurrenz praktisch vollständig verdrängt. Gemeinsam kamen Android und iOS im zweiten Quartal auf einen Marktanteil von 96,4 Prozent bei Smartphones, wie die Marktforscher IDC errechneten. Im selben Zeitraum 2013 waren es mit 92,6 Prozent noch vier Prozentpunkte weniger. Windows Phone verliert weiter an Boden und kommt nur noch auf einen Marktanteil von 2,5 Prozent (Q2 2013: 3,4 Prozent). Immerhin landet das Microsoft-System inzwischen vor Blackberry auf Platz drei, weil das System der Kanadier nur noch auf 1,5 Prozent Marktanteil kommt (Q2 2013: 2,8 Prozent).

Android verzeichnet riesigen Zuwachs in Schwellenländern

Mit Android wurden den IDC-Schätzungen zufolge mehr als 255 Millionen Smartphones verkauft, viele davon in Schwellenländern oder für weniger als 200 Dollar. Damit erreicht das Google-System einen Marktanteil von 84,7 Prozent (Q2 2013: 79,3 Prozent). "Android hat einen riesigen Zuwachs in den Schwellenländern geschafft", erklärte IDC-Analyst Ramon Llamas. Apple verkaufte zwar ebenfalls mehr von seinen teureren iPhones - gut 35 Millionen Geräte im Vergleich zu gut 31 Millionen im Vorjahr. Doch angesichts des rasanten Wachstums bei Android-Handys sank der Marktanteil von iOS auf 11,7 Prozent (Q2 2013: 13,0 Prozent).

Im Gegensatz zu Apple baut Google die wenigsten der Android-Geräte selbst. Stattdessen verwenden Hersteller wie Samsung, LG oder Sony die Android-Software für ihre Geräte. Dabei sind Google-Dienste wie der Kartendienst oder die Websuche meist fest integriert.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang