Abgelenkt

Mann schaut auf Smartphone - und fällt in Fluss

Bei einem nächtlichen Fußweg in Elmshorn nahm ein 36-Jähriger unfreiwillig ein Bad im Fluss. Der Mann hatte offenbar auf sein Smartphone statt auf den Weg geschaut.

Jörg Schamberg, 13.11.2017, 13:05 Uhr (Quelle: DPA)
HandyWer auf sein Handy statt auf den Weg schaut, begibt sich in Gefahr. (Symbolfoto)© Adam Radosavljevic / Fotolia.com

Elmshorn - Ein 36-jähriger Mann ist in einen Fluss gefallen, weil er statt auf den Weg nur auf sein Handy geachtet hat. Der Mann war am frühen Samstagmorgen um 03:19 Uhr in Elmshorn in Schleswig-Holstein zu Fuß auf dem Weg nach Hause, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Handy im Fluss verloren

Da er aber seine gesamte Aufmerksamkeit seinem Mobiltelefon gewidmet habe, sei er ohne es zu merken auf den Fluss Krückau zugelaufen und schließlich hineingefallen. Der Fluss habe aber nicht viel Wasser geführt. Ernsthafte Verletzungen habe sich der durchnässte Mann nicht zugezogen. Vorsorglich wurde er zur weiteren Untersuchung per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Sein Mobiltelefon sei im Fluss verloren gegangen.

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang