News

"Manager-Magazin": Vodafone plant angeblich Übernahme von Kabel Deutschland

Schluckt der Düsseldorfer Mobilfunknetzbetreiber Vodafone den größten deutschen Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland? Das "Manager-Magazin" berichtet über entsprechende Pläne der deutschen Vodafone-Führung. Der Aktienkurs von Kabel Deutschland legt kräftig zu.

13.02.2013, 13:01 Uhr
Kabel Deutschland© Kabel Deutschland

Steht Kabel Deutschland vor der Übernahme durch Vodafone? Über entsprechende Pläne berichtet zumindest am Mittwoch das "Manager-Magazin".

Abstimmung in London über "Deal"

Die Führungsspitze des Düsseldorfer Mobilfunknetzbetreibers hätte demnach einen Zukauf bereits durchgespielt. Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum habe mit Warren Finegold, dem Strategiechef des Konzerns, einen Geschäftsplan "durchgerechnet". Konzernchef Vittorio Colao müsse dem Plan noch zustimmen, laut "Manager-Magazin" soll er einem Kauf aber nicht abgeneigt sein. Die Vodafone-Zentrale in London sei im "Deal-Mode". Auch nach Informationen der "Financial Times" ist laut Nachrichtenagentur dpa noch keine Entscheidung getroffen worden und Vodafone habe Kabel Deutschland noch nicht kontaktiert. Im vergangen Jahr hatte Vodafone bereits den britischen Kabelnetzbetreiber Cable & Wireless übernommen.

Vodafone selbst wollte zu dem Bericht keine Stellung nehmen. "Es handelt sich um Marktgerüchte, die wir grundsätzlich nicht kommentieren", so ein Vodafone-Sprecher auf Anfrage gegenüber unserer Redaktion. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei Kabel Deutschland: Ein Sprecher des in 13 Bundesländern aktiven Münchener Kabelnetzbetreibers wollte die Spekulationen gegenüber unserer Redaktion ebenfalls nicht kommentieren.

Aktienkurs von Kabel Deutschland legt kräftig zu

Kabel Deutschland konnte nach Bekanntwerden der Spekulation an der Börse kräftig zulegen. Die Aktie des Kabelnetzbetreibers stieg bis zum Nachmittag um gut elf Prozent auf über 71 Euro. Der Marktwert des Unternehmens erreichte damit rund 6,3 Milliarden Euro. Bereits 2008 hatte Vodafone Interesse an Kabel Deutschland gezeigt. Damals war der Deal unter anderem an zu hohen Kosten gescheitert.

Aktuell dürfte eine Übernahme des größten deutschen Kabelnetzbetreibers für Vodafone aber noch teurer werden. Zudem ist die Haltung des Bundeskartellamts in dieser Frage noch unklar. Bislang lag bei der Behörde laut dpa noch keine Anmeldung der Pläne vor. Die Düsseldorfer haben in der Vergangenheit zudem wiederholt erklärt, den Fokus auf LTE zu legen, die DSL-Sparte von Vodafone kämpft mit sinkenden Kundenzahlen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang