Auf Mac-Rechnern

MagentaTV: Telekom riskiert Sicherheitslücke durch Huawei

Wollen MagentaTV-Kunden den IPTV-Dienst im Safari-Browser auf Mac-Rechnern von Apple nutzen, so müssen sie aktuell ein Plug-In installieren, das Software von Huawei nutzt. Laut "Welt" sei dies eine Sicherheitslücke, die Telekom sieht das anders.

Telekom MagentaTVWer MagentaTV im Safari-Browser auf Apple-Rechnern nutzen will, muss ein Plug-In installieren.© Deutsche Telekom AG

Berlin - Gefährdet die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
die Sicherheit von Mac-Nutzern? Nach dem Auslaufen eines Apple-Zertifkats, das für die Nutzung des Videoplayers des IPTV-Angebots MagentaTV in Apples Browser Safari erforderlich war, setzte der Bonner Konzern auf eine schnelle Ersatzlösung. Laut Bericht der "Welt" nutzt die Telekom derzeit dabei in dem Plug-in "MagentaTV 6.30.0.54" Software von Huawei.

Huawei-Software ändert Systemeinstellungen

Das Problem: Huawei erhalte dadurch weitreichende Zugriffsmöglichkeiten auf die Mac-Rechner der MagentaTV-Kunden. Außerdem würden einige Systemfunktionen des Rechners geändert. Deaktiviert würden zum Beispiel die Energiesparfunktion "App Nap" und das Bildschirmfoto-Werkzeug von Apple. Eigene Zertifikate der Telekom würden sich zudem Sonderrechte auf Macs einräumen. Dies ermögliche eine Installation weiterer Software ohne Sicherheitswarnung.

Telekom werkelt an neuem Web-Client für MagentaTV

Ein Telekom-Sprecher bestätige gegenüber der "Welt", dass der Web-Client von MagentaTV derzeit nur eine Zwischenlösung sei. Es werde an einer komplett neuen,verbesserten Version gearbeitet. Die derzeitige Lösung mit der Integration eines Huawei-Zertifikats sei nur ein "Plan B" gewesen. Nach Angaben der Telekom sei dies jedoch keine Sicherheitslücke, sondern nur nicht schön programmiert.

Update vom 08.November 2019, 14.10 Uhr: Telekom erläutert Details

Gegenüber unserer Redaktion nahm ein Telekom-Sprecher detailliert Stellung zu möglichen Sicherheitsproblemen von MagentaTV für Apple-Nutzer. "Der MagentaTV Web-Client befindet sich im Übergang zu einer völlig neuen Version mit verbesserten Nutzungs-Eigenschaften. Die aktuelle Version arbeitet mit externen Plugins. Diese können bei vereinzelten System-Einstellungen zu Fehlermeldungen führen. Das ist auch aus unserer Sicht nicht optimal. Deshalb wird der neue MagentaTV Web-Client ohne externe Erweiterungen auskommen. Daran arbeiten wir so schnell es geht. Eine Sicherheitslücke besteht jedoch nicht", so der Sprecher des Bonner Konzerns.

Zu den verwendeten Zertifikaten heißt es von Seiten der Telekom: "Während der Installation werden auf dem Rechner des Nutzers individuelle, lokale Zertifikat erstellt. Diese dienen dem möglichst störungsfreien Betrieb der Software und können zu keinem anderen Zweck missbraucht werden. Die Systemsicherheit des Nutzers bleibt davon unberührt, eine Hintertür für Dritte gibt es nicht. Beim Streamen von Filmen ist es zudem nicht möglich, digitale Inhalte über die Bildschirmkopie-Funktion zu vervielfältigen. Diese technische Beschränkung entspricht der Forderung der Rechteinhaber (DRM) und ist branchenüblich."

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Weiterführende Links
Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup