Beta-Phase

MagentaGaming: Telekom bereitet Cloud-Gaming-Dienst vor

Die Telekom startet in Kürze die Beta-Phase für ihren neuen Cloud-Gaming-Service MagentaGaming. Der Dienst wird erstmals auf der gamescom gezeigt, ab dem 24. August kann man sich als Beta-Tester registrieren.

Telekom© Telekom

Bonn – Mit MagentaGaming startet die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
einen eigenen Cloud-Gaming-Service. MagentaGaming ermöglicht es, Videospiele unabhängig von der Hardware und der Plattform zu spielen. Die Rechenleistung kommt aus der Cloud, sodass lediglich eine schnelle Internetverbindung wichtig ist. Das führt laut Telekom dazu, dass selbst grafisch anspruchsvolle Spiele auch auf schwächerer Hardware funktionieren, denn sie werden aufs Endgerät gestreamt.

Technische Voraussetzungen für MagentaGaming

Der Nutzer braucht eine App oder zu einem späteren Zeitpunkt nur noch einen Browser. Von der App aus kann er auf eine umfangreiche Spiele-Bibliothek zugreifen. Zum Start der Beta-Phase stehen mehr als 100 Spiele kostenlos zur Verfügung. Auch eine Integration von MagentaGaming in MagentaTV ist geplant.

MagentaGaming funktioniert auf Windows PCs (Windows 7, 8 und 10), Mac (MacOS X) und Android-Geräten. Die Unterstützung von iOS und Xbox ist geplant. Über Bluetooth, WLAN oder USB können je nach Spiel alle handelsüblichen Controller verbunden werden. Die Steuerung ist auch mit Maus, Tastatur und Screen-Overlay möglich. Sonst ist keine zusätzliche Hardware notwendig.

Nach der Beta-Phase auch im mobilen Internet nutzbar

Die Telekom setzt für MagentaGaming auf ein dezentrales Server-Netz. Die Latenz-Zeiten sollen dabei in der Regel unter 50 Millisekunden bleiben. In der Beta-Phase werden die Spiele in Full-HD mit 60 FPS in Stereo gestreamt, beim späteren Launch sind auch eine 4K-Auflösung und 5.1 Surround Sound geplant. Einige Spiele können nicht nur im WiFi, sondern zu einem späteren Zeitpunkt der Beta-Phase auch im LTE-Netz gespielt werden. Dank 5G wird die komplette Spiele-Bibliothek zukünftig auch mobil verfügbar sein.

So kann man Beta-Tester werden

Die Beta-Phase von MagentaGaming beginnt am Samstag, den 24. August. An diesem Tag zeigt die Telekom MagentaGaming zum ersten Mal in Halle 11.3 auf der gamescom. Dort können Interessierte den Service an verschiedenen Endgeräten ausprobieren. Auf der Messe ist es für Telekom-Kunden außerdem möglich, sich als Beta-Tester zu registrieren. Die Registrierung ist aber auch online unter www.telekom.de/magenta-gaming möglich. Tester müssen volljährig sein und über eine Bandbreite von mindestens 50 Mbit/s verfügen. Während der für die Tester kostenlosen Beta-Phase soll das Produkt weiter verbessert werden und ab dem kommenden Jahr dann allen Interessenten zur Verfügung stehen.

Melanie Zecher

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup