Apple-Betriebssystem

MacOS Sierra: Diese Macs bekommen kein Update

Apples neues Betriebssystem macOS Sierra, das im Herbst an den Start geht, wird auf vielen älteren Mac-Modellen nicht mehr laufen. Immerhin gibt es wahrscheinlich noch länger Sicherheitsupdates. Welche Mac-Modelle werden unterstützt?

Melanie Zecher, 16.06.2016, 09:56 Uhr (Quelle: DPA)
MacOS Sierra© Apple Inc.

Cupertino – Apples neues Betriebssystem macOS Sierra wird auf vielen älteren Mac-Computern nicht laufen. Laut Apple wird für die Installation MacBook oder iMac (Modelljahr "Ende 2009" und neuer) benötigt. MacBook Air, MacBook Pro, Mac Mini und Mac Pro werden ab Modelljahr 2010 unterstützt.

Sicherheitsupdates gibt es meist noch eine Weile

Im Umkehrschluss heißt dies, dass alle älteren Modelle (Modelljahr "Anfang 2009" oder älter) die Software nicht erhalten werden und die Vorgängerversionen weiter nutzen müssen. Erfahrungsgemäß wird es aber für einige Jahre weiter Sicherheitsupdates geben. Apples OS X 10.9.5 von 2014 etwa wird bis heute (15. Juni 2016) mit wichtigen Updates versorgt.

Welchen Mac habe ich überhaupt?

Welches Mac-Modell man genau vor sich hat, erfahren Nutzer durch einen Klick auf das Apfelsymbol in der Menüleiste und die Option "Über diesen Mac". Dort wird nach einem Klick auf "Weitere Informationen" ein umfangreicher Systembericht mit dem Modelljahr angezeigt.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang