Security

Mac OS X wird gegen Mac Defender abgesichert

Apple hat sein Betriebssystem Snow Leopard gegen die Malware Mac Defender abgesichert. Das Sicherheits-Update fügt die entsprechende Definition zum Malware-Check sowie eine Möglichkeit zum Löschen des Schadcodes hinzu.

03.06.2011, 14:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Apple hat ein Sicherheits-Update für sein Betriebssystem Mac OS X 10.6.7 alias Snow Leopard veröffentlicht. Die Aktualisierung 2011-003 richtet sich an die Malware Mac Defender, die sich als Antiviren-Software tarnt.

Tägliche Update-Prüfung

Mit dem Update erhalten die Macs und Server eine aktualisierte Schadcode-Überprüfung, die nun um eine Definition für Mac Defender erweitert wurde, um das Programm und seine Varianten beim Download oder Öffnen einer Datei identifizieren zu können. Wie The Register berichtet, soll Stunden nach der Veröffentlichung des Updates bereits eine neue Variante von Mac Defender gesichtet worden sein, bei der die Schutzmechanismen nicht greifen. Für künftige Änderungen hat Apple aber eine Aktualisierungsabfrage hinzugefügt: Das System soll nun täglich im Hintergrund nach neuen Definitions-Updates Ausschau halten, was sich auf Wunsch deaktivieren lässt. Einem Bericht von ZDNet zufolge, wurde das Problem dadurch auch bereits beseitigt. Für den Fall, dass Mac Defender auf dem Rechner aufgespürt wird, ist nach der Aktualisierung dafür gesorgt, dass der Schädling entfernt wird. Der Nutzer wird dann gegebenenfalls darüber benachrichtigt.

Das Sicherheits-Update 2011-003 steht ab sofort im Support-Bereich auf der Apple-Website zum Download bereit und enthält auch zuvor veröffentlichte Sicherheitsflicken.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang