Über 70 HD-Sender

M7 startet neue Sat-TV-Plattform Diveo: Konkurrenz für HD Plus

Frontalangriff auf HD Plus: Mit der neuen Plattform Diveo von M7 können Sat-Haushalte über Astra nun sowohl über 70 lineare HD-Sender als auch Inhalte aus dem Internet empfangen. Diveo bietet umfangreiche Features wie Aufnahme in der Cloud und die mobile Nutzung. Drei Pakete stehen ab 7,90 Euro monatlich zur Wahl.

Diveo Logo© M7 Group S.A.

Köln – Die M7 Group, Anbieter von TV-Entertainment für Kabel- und IP-Netze, hat in Deutschland über Satellit (Astra 19,2° Ost) und per Internet die neue Hybrid-Plattform Diveo gestartet. Der neue Service soll über eine Set-Top-Box oder eine CI+ Lösung lineares Sat-TV und Inhalte aus dem Netz miteinander kombinieren. Das Angebot soll über die für Android und iOS erhältliche Diveo-App auch per WLAN oder Mobilfunkverbindung auf Smartphones und Tablets nutzbar sein.

Drei Diveo-Pakete ab 7,90 Euro pro Monat

Mit Diveo greift M7 das Angebot von HD Plus an, der bislang einzigen Möglichkeit für Astra-Sat-Haushalte, um die großen, privaten TV-Sender in HD zu empfangen. Mit dem Diveo-Basispaket "Erlebnis" für 7,90 Euro monatlich sollen mehr als 50 HD-Sender verfügbar sein. Inklusive seien dabei sowohl die öffentlich-rechtlichen Sender von ARD und ZDF als auch Privatsender von RTL (RTL, RTL II, Vox), ProSiebenSat.1 (ProSieben, SAT.1, kabel eins, sixx, SAT.1 Gold und ProSieben MAXX), Viacom (MTV) und Discovery.

Zusätzlich drei von mehr als 20 Premiumsendern lassen sich mit dem Paket "Entdecker" für 11,90 Euro wählen. Über das Einstellungs-Menü kann die Auswahl dieser Sender einmal monatlich geändert werden. Bis auf die drei Premiumsender ist der Umfang des "Entdecker"-Pakets identisch mit dem "Erlebnis"-Paket. Die komplette Palette von über 20 Premiumsendern wie AXN HD, FOX HD, Sony Entertainment TV HD, Universal Channel HD, Syfy HD und Planet HD und somit über 70 Sender in HD erhalten Diveo-Kunden bei Buchung des Paketes "Vielfalt" zum Preis von 16,90 Euro monatlich.

Diveo App Über die Diveo-App lassen sich die Inhalte der neuen Plattform auch auf Smartphones und Tablets nutzen.© M7 Group S.A.

Diveo-Features: Zeitversetztes Fernsehen, Neustart und Aufnahme in der Cloud

Die Diveo-Pakete warten mit umfangreichen, interaktiven Features auf. So ist etwa der Neustart von verpassten Sendungen möglich, eine Pause-Funktion ermöglicht zeitversetztes Fernsehen. Diveo erlaubt zudem die Aufnahme von Sendungen in der Cloud, eine Festplatte wird nicht benötigt. In den Paketen sind 10 Stunden Aufnahmen inklusive. Zusätzliche Speicherkapazität gibt es gegen Aufpreis: 100 Stunden Aufnehmen für 2 Euro pro Monat, 250 Stunden Aufnehmen für 5 Euro pro Monat sowie 500 Stunden Aufnehmen für 8 Euro pro Monat. Die Programmierung von Aufnahmen ist nach Unternehmensangaben auch unterwegs per Diveo-App möglich.

Zugriff auf über 30 Mediatheken und auf Online-Videothek

Diveo bietet zudem eine integrierte Meta-Mediathek, die auf einen Blick eine Vielzahl gelaufener Sendungen von rund 30 Mediatheken anzeigt. Es lässt sich nach Sendungsnamen, Sendern oder Uhrzeit filtern. Zusätzlich steht eine Online-Videothek mit über 5.000 Filmen zum Abruf bereit.

Empfang von Diveo per Diveo-Box oder CI+ Modul

Für den Empfang von Diveo benötigen Sat-TV-Inhalte sowohl die von M7 entwickelte, hybride Diveo-Box als auch einen Anschluss an die heimische Sat-Anlage sowie einen Internetzugang mit einer empfohlenen Download-Bandbreite von mindestens 10 Mbit/s. Der Anschluss der Set-Top-Box an den Fernseher erfolgt über die HDMI-Schnittstelle, über das mitgelieferte LAN-Kabel wird die Diveo-Box mit dem Internet verbunden. Alternativ kann Diveo auch über ein CI+ Modul auf einem TV-Gerät genutzt werden. Benötigt für die Nutzung auf Smart-TVs wird dabei die kostenlose Diveo-TV-App.

Diveo bis Ende April kostenlos nutzen

Die Pakete mit einer Mindestvertragslaufzeit von jeweils zwölf Monaten lassen sich 30 Tage lang gratis testen – und sind im Rahmen der Markteinführung für Frühbucher bis zum 30. April kostenlos nutzbar. Die Set-Top-Box Diveo Box gibt es bis Ende April zum Einführungspreis von 79 Euro, ein CI+ Modul kostet in der Startphase 49 Euro.

Diveo ist zum Start im Diveo-Onlineshop unter www.diveo.de bestellbar, soll ab voraussichtlich März aber auch im Handel erhältlich sein.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang