Glasfaserausbau

M-net: Weitere 45.000 Glasfaseranschlüsse in München realisiert

In der zweiten Ausbauphase haben die Stadtwerke München und der Glasfaseranbieter M-net jetzt über 200.000 Haushalte in München mit Glasfaseranschlüssen erschlossen. Und der Glasfaserausbau geht 2021 weiter.

Jörg Schamberg, 21.01.2021, 13:22 Uhr
MünchenDas Glasfasernetz in München wächst weiter: Ende 2021 soll Gigabit-Internet für 70 Prozent der Münchener verfügbar sein.© prescott09 / Fotolia.com

Die zweite Glasfaser-Ausbauphase in München hat einen neuen Meilenstein erreicht. Zum Jahreswechsel seien 45.000 weitere Anschlüsse von den Stadtwerken München (SWM) an den Glasfaseranbieter M-net (Angebote von M-net) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
übergeben worden. In der zweiten Ausbauphase seien damit über 200.000 Wohn- und Geschäftseinheiten erschlossen worden.

Glasfaseranschlüsse für 630.000 Münchener Haushalte bis Ende 2021

M-net habe die Netze in Milbertshofen, Freimann Süd, Siebenbrunn, Neupasing, Nymphenburg Nord, Oberföhring Ost, Mittersendling und Thalkirchen aktiviert. Die Anschlüsse würden von M-net schrittweise mit der erforderlichen In-Haus-Technik ausgestattet und in Betrieb genommen.

Die SWM werde im März mit Ende der Frostperiode die Arbeiten in den Ausbaugebieten Alte Heide, Pasing Ost, Alt Moosach und Nymphenburg Süd wieder aufnehmen. Bis Ende 2021 sollen dort weitere rund 30.000 Wohn- und Geschäftseinheiten an M-net übergeben werden. Zum Jahresende wollen SWM und die Telekommunikationstochter M-net dann insgesamt mehr als 630.000 Münchener Haushalten und Unternehmen einen schnellen Glasfaseranschluss anbieten. 70 Prozent der Münchener Einwohner sowie mehr als 80.000 Gewerbebetriebe sollen zu diesem Zeitpunkt Gigabit-Internet nutzen können.

M-net: Bislang vor allem FTTB-Anschlüsse - zukünftig verstärkt auch FTTH

Der Glasfaserausbau in München erfolgt in zwei Phasen: von 2010 bis 2013 sowie von 2016 bis Ende 2021. Haushalte erhalten einen FTTB-Glasfaseranschluss bis ins Gebäude, Glasfaser gelangt somit bis in den Keller. In der ersten Phase seien rund 400.000 Haushalte in der Innenstadt innerhalb des Mittleren Rings erschlossen worden. Mit der zweiten Ausbaustufe wurden auch viele Stadtteile außerhalb des Mittleren Rings erreicht. SWM und M-net haben nach eigenen Angaben bislang einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag in den Glasfaserausbau investiert. Derzeit werde untersucht, wie sich weitere Münchener Gebäude wirtschaftlich erschließen lassen.

Bei Bestandsbauten setze M-net auf FTTB-Anschlüsse. Um Kundenanschlüsse mit hohen Bandbreiten zu ermöglichen komme das Übertragungsverfahren G.fast zum Einsatz. Zukünftig soll der Fokus auf die Erschließung per FTTH, Glasfaser bis in die Wohnung, liegen. In Absprache mit den Eigentümern würden FTTH-Anschlüsse auch heute schon realisiert – etwa bei Neubauprojekten oder Sanierungen.

Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen steigt

Laut M-net sei die Nachfragen nach schnellen Glasfaseranschlüssen 2020 stark gestiegen. Rund zwei Drittel der Neukunden würde sich für Tarife mit 300 Mbit/s und mehr entscheiden. Auch Bestandskunden würden verstärkt auf höhere Bandbreiten umsteigen.

Angebote von M-net Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Günstige Internet-Tarife finden
Zum Seitenanfang