Preissenkung

M-Net und mehrere Mobilfunker geben Steuersenkung weiter

Kunden von M-Net, congstar und weiteren Mobilfunkern können sich über Preissenkungen freuen. Mehrere Unternehmen haben angekündigt, die von der Bundesregierung beschlossene Senkung der Mehrwertsteuer weiterzugeben.

Diana Schellhas, 26.06.2020, 13:15 Uhr
SparschweinDie Mehrwertsteuer wird vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 gesenkt.© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Die Bundesregierung hat im Rahmen des am 3. Juni verabschiedeten Corona-Konjunkturpakets die befristete Senkung der Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) von 19 auf 16 Prozent beschlossen. Mehrere Internet- und Mobilfunkanbieter haben angekündigt, die Steuersenkung an ihre Kunden weiterzugeben.

M-Net passt Preise an Mehrwertsteuersenkung an

Dazu zählt der Münchener Glasfaseranbieter M-net (Angebote von M-net) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
. Die Steuersenkung kommt allen Kunden zugute und gilt für alle Leistungen, die im Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 erbracht werden, kündigte der Konzern an. Die in den Produktinformationen ausgewiesenen Brutto-Preise würden während dieses Zeitraumes nicht in voller Höhe in Rechnung gestellt, sondern entsprechend des reduzierten Steuersatzes gesenkt.

Die Mehrwertsteuersenkung orientiere sich an dem Zeitpunkt, zu dem die Leistung erbracht wurde. Eine Leistung, die im Juni 2020 bereits erbracht wurde, würde auf der Juli-Rechnung noch mit 19 Prozent Mehrwertsteuer berechnet. Preise und Preisgutschriften für Leistungen ab Juli 2020 seien entsprechend mit dem gesenkten Steuersatz von 16 Prozent auf der Rechnung zu finden. Infolgedessen könne es vorkommen, dass auf der Rechnung Positionen mit unterschiedlicher Mehrwertsteuer ausgewiesen sind.

Mobilfunktarife der REWE-Group ab 1. Juli günstiger

Auch Mobilfunkkunden von ja! mobil und Penny Mobil sollen von der Senkung der Mehrwertsteuer profitieren, so die REWE Group. Das gelte gleichermaßen für Neu- und Bestandskunden. Der Preis für das Starterpaket beträgt demnach – statt 9,95 Euro – nur noch 9,70 Euro. Neben den Starterpaketen würden unter anderem auch die Grundpreise je 4 Wochen, hinzubuchbare Optionen und Einmalpreise entsprechend der Mehrwertsteuer angepasst. Das jeweilige Startguthaben und die Aufladungs-Beträge blieben unverändert.

Preissenkungen bei den Telekom-Marken congstar und fraenk

Die Preise sinken auch für Neu- und Bestandskunden der Telekom-Marke fraenk: Statt 10 Euro pro Monat wird Unternehmensangaben zufolge für den Mobilfunktarif mit 4 GB Datenvolumen und Telefon- sowie SMS-Flat 9,75 Euro pro Monat über PayPal abgebucht. 2 GB Extra-Daten sollen für die Dauer der Mehrwertsteuersenkung 4,88 Euro statt 5 Euro pro Buchung kosten. Kunden müssten dabei selbst nicht aktiv werden, die Reduzierung wird automatisch vorgenommen und über das hinterlegte PayPal-Konto abgerechnet. In der App und auf der Homepage würden die reduzierten Bruttopreise vorerst nicht angezeigt.

Auch bei der Telekom-Tochter congstar (Angebote von congstar) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
sollen ab dem 1. Juli für die Dauer der Mehrwertsteuersenkung die Bruttopreise für Tarife und Optionen sowohl bei Prepaid- als auch bei Postpaidverträgen sowie bei Endgeräten gesenkt werden. Für Neu- und Bestandskunden sollen die Preise exakt entsprechend der Mehrwertsteuersenkung umgerechnet und auf volle Cent-Beträge aufgerundet werden. Für Produkte, die über den Handel vertrieben werden, bleibe der Preis auf der Verpackung bestehen, der jeweilige Handelspartner gebe die Mehrwertsteuersenkung aber an der Kasse weiter.

Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang