News

M-net kooperiert mit Stadtwerke Würzburg: 300 Mbit/s per Glasfaser für ersten Stadtteil

Die Stadtwerke Würzburg sowie der Münchener Provider M-net wollen Würzburg mit Glasfaser erschließen und Highspeed-Internet mit 300 Mbit/s ermöglichen. Der Startschuss soll im neuen Stadtteil Hubland erfolgen.

19.01.2015, 18:31 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Würzburg soll ein schnelles Glasfasernetz erhalten. Am Montag gaben die Würzburger Stadtwerke sowie der Münchener Telekomunikationsanbieter M-Net eine entsprechende Kooperation bekannt. Beide Unternehmen haben sich das Ziel gesetzt, der Wohnungswirtschaft in Würzburg Schritt für Schritt schnelle Glasfaserleitungen anbieten zu können. Mieter und Hausbesitzer sollen auf Download-Bandbreiten von bis zu 300 Mbit/s zugreifen können.

Schnelle Glasfaserleitungen für Stadtteil Hubland

Zum Start der Kooperation soll im Laufe dieses Jahres zunächst der neue, im Aufbau befindliche Stadtteil Hubland schrittweise an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Die beiden Kooperationspartner wollen den Nutzern der Glasfaserleitungen den Zugriff auf Highspeed-Internet, Ultra-HD-TV und ein breites TV-Angebot ermöglichen.

M-net fungiert als Provider

Die Stadtwerke Würzburg stellen im Rahmen der Zusammenarbeit die notwendige Infrastruktur für das Glasfasernetz bereit, M-Net wird als Provider fungieren und Dienste wie Kabel-TV, Internet und Telefonie auf die Glasfaserleitungen aufschalten.

Jens Prautzsch, Vorsitzender der Geschäftsführung von M-net betont die Zukunftssicherheit der Glasfaser-Lösung: "Schließlich ist die Leistungskapazität der verfügbaren Bandbreite über Glasfaser – auch im direkten Vergleich zu anderen Übertragungsmedien – beinahe unbegrenzt."

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang