News

Lycos erlässt Bereitstellungsgebühr

Lycos senkt die Preise für den DSL-Einstieg: Bereitstellung und Hardware gibt es künftig für lau. Der Volumentarif wird aus dem Angebot genommen.

12.05.2006, 13:00 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Wer einen DSL-Anschluss vom Internetanbieter Lycos bestellt, muss ab sofort keine Bereitstellungsgebühr mehr zahlen, das teilte das Unternehmen heute mit. Ohne Extrakosten gibt es bei Lycos ab sofort auch die Hardware.
Einstieg wird günstiger
Lycos erlässt Neukunden ab heute das Bereitstellungsentgelt für DSL-Anschlüsse aller Bandbreiten. Dazu gibt es das Siemens Gigaset SX553 WLAN dsl künftig für Null Euro. Den Volumentarif Lycos DSL 2000 nimmt Lycos allerdings aus dem Angebot. Neukunden können nun noch wählen zwischen der DSL City-Flat, erhältlich in 50 Städten zum Preis von monatlichen 4,95 Euro, und der deutschlandweit erhältlichen DSL Flatrate für 7,95 im Monat.
Paket für Vieltelefonierer
Die Mindestvertragslaufzeit für die Flatrate-Tarife beträgt zwölf Monate, die Kündigungsfrist drei Monate. Die Flatrates gibt es nur in Verbindung mit einem Lycos DSL-Connect-Anschluss. Bis zum 15. Juni können Neukunden zudem noch das DSL Surf & Phone Sparpaket buchen. Das Paket setzt sich zusammen aus der Lycos DSL-Flatrate, die im Surf & Phone Sparpaket in ganz Deutschland 4,95 Euro pro Monat kostet, und der Lycos DSL Telefonie Flat für monatliche 9,95 Euro inklusive dem Siemens Gigaset SX553 WLAN Router. Für die Hardware fallen zusätzlich 6,95 Euro Versandkosten an. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt auch hier 12 Monate.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang